Ein 22-Jähriger hat sich am Freitagabend am Pforzheimer Bahnhof so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste. | Foto: Fix

Freitagabend

22-Jähriger verletzt sich an Pforzheimer Bahnhof: Notoperation

Anzeige

Beim Kriminalkommissariat Pforzheim wird aktuell ermittelt, wie sich ein 22-jähriger Afghane am Pforzheimer Bahnhof am Freitagabend so schwere Verletzung zuziehen konnte, dass er im Krankenhaus notoperiert werden musste.

Gegen 21 Uhr wurde zunächst eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen auf dem Bahnhofsvorplatz gemeldet. Die erste vor Ort erscheinende Streifenwagenbesatzung traf auf eine am rechten Oberarm stark blutende Person, die sich zuvor an einer größeren zu Bruch gegangenen Scheibe des Bahnhofgebäudes verletzt hatte. Um einen weiteren massiven Blutverlust des Verletzten zu verhindern, wurde ihm durch die Polizisten ein Tourniquet angelegt. Durch einen Rettungswagen wurde der 22-jährige Afghane unverzüglich in ein Krankenhaus gebracht, wo er notoperiert werden musste.

Mann war stark betrunken

Den Beamten gegenüber wurden mehrere Versionen vorgebracht, so dass vor Ort abschließend nicht zu klären war, weshalb der mit rund zwei Promille erheblich alkoholisierte Mann in die größere Scheibe fiel. Ob tatsächlich im Vorfeld eine Auseinandersetzung mit dem später Verletzten stattfand oder dieser sich die Verletzungen mutwillig selbst beibrachte, ist Gegenstand der noch andauernden Ermittlungen.

Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Pforzheim-Nord unter Telefon (07231) 1863211 in Verbindung zu setzen.