Am Pforzheimer Schloßberg ist eine Beamtin am Sonntagabend mit einer Spritze bedroht worden. | Foto: Hora

Am Schloßberg

Mann bedroht Polizist in Pforzheim mit Spritze

Anzeige

Am Sonntagabend musste einen Polizisten am Pforzheimer Schloßberg Pfefferspray einsetzen, um einen Angriff mit einer Spritze abzuwehren.

Gegen 21.30 Uhr wurde über Passanten der Pforzheimer Polizei gemeldet, dass am Hauptbahnhof ein Pärchen beabsichtige, sich eine Spritze zu setzen. Als die Beamten des Reviers Pforzheim-Nord eintrafen, konnten sie den einen 32-Jährigen im Bereich der Gleise feststellen.

Spritze in der Faust

Der Mann wurde mehrfach aufgefordert, die Spritze wegzulegen. Wie die Polizei berichtet, weigerte er sich und ergriff die Flucht. Ein Beamter verfolgte den Flüchtigen und konnte ihn am Treppenabgang des Schloßbergs erneut stellen. Hierbei soll er mit der Spritze in der erhobenen Faust auf diesen zugelaufen sein.

Pfefferspray und erneute Flucht

Um sich gegen den Angriff zu wehren, setzte der Polizist Pfefferspray ein, woraufhin der polizeibekannte 32-Jährige erneut die Flucht ergriff. Wenige Zeit später konnte er im Zuge der Fahndung und nach dem Überqueren der Bahngleise in der Güterstraße vorläufig festgenommen werden. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben und wird angezeigt.

(ots/ bnn)

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4088362