Die Bruchsaler Feuerwehr wurde am Montagabend zu einem Brand in die Konrad-Adenauer-Schule gerufen. | Foto: dpa

Wollte sich das Leben nehmen

Mutmaßlicher Brandstifter in Pforzheim stellt sich der Polizei

Anzeige
Nach einem Feuer in einer Wohnung in der Pforzheimer Parkstraße am Dienstag hat sich der mutmaßliche Brandstifter der Polizei gestellt. Nach bisherigen Ermittlungen legte er das Feuer, um sich das Leben zu nehmen, floh dann aber aus seiner Wohnung.

Der 35-jährige Bewohner des Hauses habe sich laut Polizei in einer „psychischen Ausnahmesituation“ befunden. Am Mittwoch, dem Tag nach der Tat, stellte sich der mutmaßliche Brandstifter der Polizei. Derzeit wird davon ausgegangen, dass er bei der Brandstiftung zumindest billigend in Kauf genommen habe, dass andere Menschen verletzt werden oder sogar sterben. Dass dies in der Realität nicht geschah, sei vor allem dem Einsatz eines Nachbarn und der Feuerwehr zu verdanken, heißt es von der Polizei. Der 35-Jährige wurde wegen schwerer Brandstiftung verhaftet.

(ots/bnn)