Zehnmal so viel Sprengstoff wie erlaubt fuhr ein 49-Jähriger durch Pforzheim. | Foto: Hora

Unzureichende Kennzeichnung

Pforzheim: Halbe Tonne Sprengstoff fährt ungesichert durch die Stadt

Anzeige

Bei einer zufälligen Polizeikontrolle in Pforzheim stoppten Beamten einen Klein-Lkw, der mit 500 Kilo Sprengstoff beladen war. Die festgestellte Menge mit der das Fahrzeug auf der Karlsruher Straße (B10) unterwegs war, lag laut Polizei Karlsruhe zehn Mal höher als für einen Gefahrguttransport überhaupt erlaubt. Die Freigrenze für einen Transport in solch einem Fahrzeug wäre bei 50 Kilo gelegen.

Zudem war der Transport nicht ausreichend gekennzeichnet. Es fehlte die Warntafel ebenso wie ein Gefahrzettel. Auch über die Ladungssicherung hatte sich der 49-jährige Fahrer des Klein-Lkws offenbar wenig Gedanken gemacht – auf diese wurde nahezu komplett verzichtet.

Die Weiterfahrt mit dem Klein-Lkw untersagten die Beamten und der Fahrer muss mit einer Anzeige rechnen.