Symbolbild | Foto: Silas Stein/Archiv/dpa

Nach Schweden-Spiel

Mann am Pforzheimer Bahnhof zusammengeschlagen

Ein 40-jähriger Mann ist bereits am Samstag vor zwei Wochen (23. Juni) am Bahnhofsplatz in Pforzheim von einem unbekannten Mann angegriffen und schwer verletzt worden. Dies teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann sei grundlos angegriffen worden. Er wurde an der Augenhöhle, am Joch- und am Nasenbein verletzt und musste im Krankenhaus mehrere Stunden lang operiert werden.

Nach Informationen der Polizei war der Mann am Samstag, dem Abend des Vorrundenspiels der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Schweden, gegen 23.30 Uhr in Begleitung seiner Freunde am Pforzheimer Bahnhofsplatz unterwegs. Dann sei er ohne Grund angegriffen worden. Von hinten nahm ihn der unbekannte Schläger in den Schwitzkasten. Als der Brillenträger seinem Angreifer gegenüberstand, schlug der ihm mit voller Wucht auf das linke Auge.

Anzeige erst am Donnerstag

Erst am Donnerstag, 28. Juni, erstattete der Mann Anzeige bei der Polizei. Das Polizeirevier Pforzheim-Nord meldet, dass der Angreifer etwa 20 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß sein soll. Er sei kräftig und habe einen Bauchansatz. Laut Zeugenangaben trug er einen Vollbart, hatte dunkle Haare und ein orientalisches Erscheinungsbild.

Hinweise an die Polizei unter der Telefonnummer 07231/186-3211.

(ots/bnn)

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3986416