Da der Fahrer des Busses den Brand rechtzeitig bemerkte, blieben alle Fahrgäste unverletzt.
Da der Fahrer des Busses den Brand rechtzeitig bemerkte, blieben alle Fahrgäste unverletzt. | Foto: Gress

Keine Verletzten

Reisebus auf der A8 bei Pforzheim ausgebrannt

Anzeige

Am frühen Montagmorgen ist auf der Autobahn A8 gegen 1 Uhr ein Reisebus zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Nord und Pforzheim-West ausgebrannt.

Der Busfahrer bemerkte während der Fahrt Rauchentwicklung aus dem Motorraum und steuerte den Bus auf den Standstreifen, so die Polizei in einer Pressemitteilung. Sowohl die zwei Personen des Fahrpersonals als auch die sechs Fahrgäste konnten den Bus rechtzeitig verlassen. Verletzt wurde niemand. Als Ursache für den Brand geht die Polizei von einem technischen Defekt aus.

Der Bus eines kroatischen Reiseunternehmens befand sich auf einer Linienfahrt von München nach Karlsruhe. Der Schaden kann derzeit laut Polizei noch nicht genau beziffert werden, liege aber wohl etwa im sechsstelligen Bereich. Die Reisenden und die beiden Fahrer wurden durch den Rettungsdienst betreut und konnten im Laufe des frühen Morgens die Reise mit einem Ersatzbus fortsetzen.

Mehr zum Thema: Reisebus fängt Feuer im Kreis Heilbronn

Rechte Fahrbahn noch gesperrt

Für die Löscharbeiten musste die A8 in Richtung Karlsruhe bis etwa 3 Uhr komplett gesperrt werden, der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Pforzheim-Nord ausgeleitet. Derzeit wird der Verkehr zweispurig an der Brandstelle vorbeigeleitet, der rechte Fahrstreifen sowie der Standstreifen sind noch gesperrt. Laut Polizei kann die Sperrung des rechten Fahrstreifens noch bis zum Nachmittag andauern. Gegebenenfalls werde auch noch die Fahrbahn im Laufe des Tages saniert.

Mehr zum Thema: Reisebus fährt auf Lastwagen auf – 17 Verletzte

(ots/BNN)