Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Pforzheim: Unfall mit ASB-Einsatzfahrzeug – Schwangere Frau verletzt

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Einsatzfahrzeug, in dem eine schwangere Frau transportiert wurde, kam es am Donnerstagmorgen um 6.45 Uhr auf der Pforzheimer Wilferdinger Höhe. Das ASB-Fahrzeug befand sich mit Martinshorn und Blaulicht auf einer Einsatzfahrt auf der Karlsruher Straße stadteinwärts.

 

Höhe der Wilhelm-Becker-Straße fuhr ein 59-jähriger BMW-Fahrer bei Grünlicht in den Kreuzungsbereich ein und registrierte nicht das von rechts kommende Einsatzfahrzeug, das bei Rot in die Kreuzung einfuhr. Im ASB-Fahrzeug befanden sich neben der schwangeren 27-Jährigen auch eine Begleitperson und zwei Rettungssanitäter. Durch den Zusammenprall wurde das Einsatzfahrzeug auf die Seite geworfen und kam an einem Ampelmasten zum Liegen.

Schwangere Patientin wurde verletzt

Die schwangere Patientin des Rettungswagens und deren Begleitung wurden dabei leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Rettungsdienstmitarbeiter kamen ebenfalls vorsorglich zur Untersuchung in eine Klinik. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt. Im anschließenden Rettungseinsatz waren drei weitere Rettungswagen vom DRK, ein Notarzteinsatzfahrzeug vom ASB und der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes vor Ort.

Mutter und Kind wohlauf

Wie die Polizei nachträglich berichtete, war die Patientin im siebten Monat schwanger. Nach Auskunft der Ärzte seien sowohl sie als auch das Kind wohlauf. Ursprünglich hatte es in der Polizeimeldung geheißen, es handele sich um ein DRK-Fahrzeug.

Sachschaden von 110.000 Euro

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 110.000 Euro. Während der Unfallaufnahme wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet. Im Pforzheimer Berufsverkehr kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

 

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3897921