Der Mann wurde am Bahnhof kurzzeitig festgenommen. | Foto: Hora

Täuschend echte Waffe in Hose

Pforzheim: Vorläufige Festnahme nach Hinweis auf Waffenbesitz

Anzeige

Ein 38-Jähriger wurde am Montagabend beim Pforzheimer Bahnhof kurzfristig festgenommen, nachdem ein Hinweis einging, dass er in Besitz einer Schusswaffe sein soll.

Über Zeugen, die in der Bahn S5 von Karlsruhe auf dem Weg nach Pforzheim waren, wurde beobachtet, wie einem Mann eine schwarze Schusswaffe aus dem Hosenbund fiel. Da die Waffe wie eine echte Schusswaffe aussah, wurde die Polizei informiert.

Am Bahnhof sofort durchsucht

Um 20.40 Uhr konnte der zuvor beschriebene Mann am Pforzheimer Bahnhof durch die herangezogenen Streifenwagenbesatzungen angetroffen werden. Er wurde von den Beamten am Bahnsteig dazu aufgefordert, sich auf den Boden zu legen.

Diesem kam er widerspruchslos nach, wobei bei ihm die zuvor beschriebene Waffe aufgefunden wurde. Wie sich herausstellte, handelte es sich hierbei um eine sogenannte Anscheinswaffe, die einer echten täuschend ähnelt. Die Waffe wurde sichergestellt.

Juristisches Nachspiel

Der Mann wurde direkt wieder auf freien Fuß gesetzt, wird sich aber wegen des unerlaubten Führens der Waffe in der Öffentlichkeit nach dem Waffengesetz verantworten müssen.

ots