Die Polizei sucht in Pforzheim einen Flüchtigen nach einer Autokontrolle. | Foto: dpa

Komplize weiter auf der Flucht

Pforzheimer Polizei geht Einbrecher ins Netz

Anzeige

Da hat sich der Einsatz bei Eiseskälte gelohnt: Bei einer Aktion gegen Wohnungseinbruch ging der Pforzheimer Polizei am Donnerstag gegen 15.30 Uhr ein Einbrecher ins Netz. Gegen den 45-jährigen Mann liegt ein Haftbefehl vor, wie ein Polizeisprecher mitteilt. Zahlreiche Beamte waren an der A8 im Einsatz, als ihnen aus Fahrtrichtung Stuttgart an der Anschlussstelle Pforzheim-Süd ein Fahrzeug mit italienischem Kennzeichen auffällt. Noch bevor die Polizei die Insassen kontrollieren kann, macht sich der Beifahrer zu Fuß aus dem Staub.

45-Jähriger wegen Einbruchs gesucht

Bei der Überprüfung der Personalien des Fahrers schlägt dann der Alarm an: Der Mann wird noch am Abend an die Polizei in München überstellt, wo mehrere Einbrüche auf sein Konto gehen sollen. Gegenstände, die die Einsatzkräfte im Fahrzeug sicherstellten, würden derzeit überprüft, so der Sprecher weiter. Ob es sich um Diebesgut handelt, stehe noch nicht fest. Waffen habe die Polizei keine gefunden.

Hubschrauber im Einsatz

Bis 17 Uhr kreiste ein Hubschrauber über dem Hagenschieß und einem angrenzenden Waldstück. Dort könnte der Flüchtige sich versteckt haben. Laut Augenzeugen befragte die Polizei bei ihrer Fahndung nach dem Gesuchten auch Passanten und Anwohner im Hagenschieß, ob diese eine leicht bekleidete Person gesehen haben. Eine Straße zum Hagenschieß sei mit zwei Streifenwagen abgesperrt worden. Die Fahndung blieb bis zum Abend erfolglos. Bei Anbruch der Dunkelheit brachen die Beamten die Suche mit dem Hubschrauber ab.