Nach einem Raubüberfall in Pforzheim am 11. Oktober ist die Polizei nun zwei mutmaßlichen Tätern auf die Schliche gekommen. | Foto: Hora

Nach Überfall im Benckiserpark

Polizei schnappt Räuber in Pforzheim

Anzeige

Nach einem Raubüberfall in Pforzheim am 11. Oktober ist die Polizei nun zwei mutmaßlichen Tätern auf die Schliche gekommen. Sie sollen einen 20-jährigen Mann im Benckiserpark mit einer Flasche geschlagen und ihm den Unterkiefer gebrochen haben.

Wie die Polizei meldet, ereignete sich der mutmaßliche Überfall bereits am Donnerstag, 11. Oktober, gegen 20 Uhr im Benckiserpark in Pforzheim: Ein 20-jähriger Tunesier meldete sich später in einem Krankenhaus und gab an, von zwei Personen geschlagen und ausgeraubt worden zu sein. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei wurde der Mann von einem 26-Jährigen und einem 22-Jährigen angesprochen und angegriffen. Dabei soll das Opfer auch mit einer Bierflasche ins Gesicht geschlagen worden sein. Er sei zu Boden gegangen, woraufhin die Täter ihm sein Bargeld abnahmen und dann flohen.

War eine dritte Person mit dabei?

Aufgrund der Beschreibung der Täter konnte die Polizei die beiden mutmaßlichen Täter ermitteln. Nach den bisherigen Ermittlungen waren die beiden Täter mit einer dritten Person unterwegs.

Zwei Personen sollen auf einer Bank im Beckiserpark gesessen und den Überfall möglicherweise beobachtet haben, heißt es von der Polizei.

Sie bittet unter der Telefonnummer 0721/666-5555 um Hinweise von Zeugen.

(ots/bnn)