Die Post hat den Mietvertrag für die Räume in der Durlacher Straße 2 in Ellmendingen gekündigt und will Ende des Jahres an einen neuen Standort am Ort ziehen. Foto: Ehmann

Suche nach neuem Standort

Postfiliale in Ellmendingen schließt

Anzeige

Die Postfiliale in der Durchlacher Straße 2 in Ellmendingen soll spätestens im November geschlossen werden. Die Post sucht aber nach einem neuen Standort, teilt Pressesprecher Hugo Gimber auf Nachfrage des Pforzheimer Kurier mit.

Postboten ziehen nach Schwann

„Wir schließen, die Postfächer werden gekündigt“ – diese Nachricht hat ein Kunde in seinem Schließfach in der Postfiliale in Ellmendingen vorgefunden. Die Nachricht hat im Kelterner Ortsteil für Verunsicherung gesorgt, weil nicht klar war, ob die letzte Postfiliale in der Gemeinde schließt. Außer der Filiale in Ellmendingen gibt es nur noch eine Postagentur in der Östlichen Friedrich-Straße im Ortsteil Dietlingen.
Der Grund für den Auszug sei, dass die Postboten, die bisher noch im Gebäude in der Durlacher Straße untergebracht sind, demnächst in den Zustellstützpunkt in einem früheren Möbelhaus in Schwann ziehen, erklärt Post-Pressesprecher Gimber.

Teil der Räume werden nicht mehr benötigt

Die Post betreibe die Filiale in Ellmendingen mit eigenem Personal. Ein Teil der angemieteten Räume im Erd-und Obergeschoss werden dann aber nicht mehr benötigt. Der Vermieter sei jedoch nicht bereit gewesen, nur einen Teil des Gebäudes an die Post zu vermieten, daher werde die Filiale nur bis November am jetzigen Standort betrieben, so Gimber weiter. Die Immobilienabteilung der Post wolle jedoch rechtzeitig mit der Suche nach einem neuen Standort beginnen. Nach der Dienstleistungsverordnung und der Selbstverpflichtung müsse die Post in Ortschaften mit mehr als 2 000 Einwohnern eine Filiale betreiben. Ellmendingen hat 2 500 und Dietlingen 3 900 Einwohner.

Es ist unerfreulich, wie es läuft

Kelterns Bürgermeister Steffen Bochinger hat Anfang des Jahres vom Vermieter erfahren, dass die Post die Räume in der Durlacher Straße gekündigt hat, seitdem in der Sache aber nichts mehr von der Post gehört. Vor kurzem hat er ebenfalls die Kündigung seines Postfachs erhalten. „Ich finde es traurig, dass die Gemeindeverwaltung nicht informiert wird und die Post nicht das Gespräch mit der Gemeinde sucht, beklagt Bochinger. „Schließlich ist sie wichtig für die Versorgung am Ort. Es ist unerfreulich, wie es läuft.“

Die Postfachkunden seien informiert worden, dass die Fächer nur noch bis Mitte Juni zur Verfügung stünden, bestätigt Gimber. Die Kunden hätten aber die Möglichkeit, sich ein Postfach in Dietlingen zu nehmen oder sich ihre Briefe vom Postboten nach Hause schicken zu lassen.