Kräftig am Kistenpacken sind derzeit die Mitarbeiter im Rathaus in Wilferdingen, Hauptamtsleiterin Carmen Kramer (rechts), ihr Stellvertreter Udo Stöckle und Jana Dennig. Bis Samstag sollen alle Gegenstände ins neue Rathaus gebracht werden, offizielle Eröffnung ist am Dienstag, 4. Februar. Foto: Ochs

Mitarbeiter am Kistenpacken

Rathaus-Umzug in Wilferdingen-Remchingen auf der Zielgeraden

Anzeige

In den Gängen des Wilferdinger Rathauses stapeln sich die Kartons, Mitarbeiter der Umzugsfirma schleppen Kisten durchs Treppenhaus. Die Betriebsamkeit ist im ganzen Haus zu spüren, aber auch die Spannung über den bevorstehenden Umzug ins neue Rathaus am San-Biagio-Platani-Platz in der Wilferdinger Mitte.

„Ich bin froh, wenn wir jetzt umziehen. Ich bin positiv gespannt“, beschreibt Ortsbaumeister Markus Becker seine Gemütslage. Bei Carmen Kramer mischt sich die Vorfreude mit Wehmut. Die Hauptamtsleiterin hat über 30 Jahre im „blauen Haus“ an der Hauptstraße gearbeitet. „Der Umzug ist schon eine Zäsur, aber es wird höchste Zeit“, sagt sie.

Im neuen Gebäude gebe es viel mehr Möglichkeiten als bisher. Sozialräume, eine Küche und Besprechungsräume beispielsweise hat es in den alten Rathäusern in Wilferdingen und Singen, die im Neubau zusammengelegt werden, aus Platzgründen nicht gegeben.

Der Umzug ist schon eine Zäsur

Kramer freut sich auch auf ein „richtig tolles Archiv“. Bisher ist das an mehrere Stellen verteilt gewesen – unter anderem im feuchten Keller des Wilferdinger Rathauses. Künftig werden die Unterlagen, nachdem sie gereinigt und getrocknet wurden, im neuen Rathaus in Räumen mit Rollregalen zusammengeführt.

Bürgermeister verspürt keine Wehmut

Keine Wehmut verspürt Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon auf der Zielgerade des Umzugs, sein altes gemütliches Büro unterm Dach mit Panoramablick über Wilferdingen werde er aber schon ein bisschen vermissen, räumt er ein.

Auch Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon ist am Kisten packen – hier in seinem Büro im alten Wilferdinger Rathaus. Foto: to

Mehr zum Thema: Remchinger Altbürgermeister hatte Zweifel bei den Zahlen zum Rathausneubau

Dennoch: kein Brandschutz und nicht barrierefrei – die beiden alten Rathäuser seien in die Jahre gekommen, die Gemeinde hätte viel Geld in die Sanierung investieren müssen, betont der Bürgermeister die Notwendigkeit des Neubaus mit einer Ortsverwaltung unter einem Dach.

Kosten liegen bei 16 Millionen Euro

Was die viel diskutierten Kosten für das Großbauprojekt angeht, die liegen – unter anderem dank gestiegener Preise für Handwerkerleistungen – bei 16 Millionen Euro. Die 20 Millionen Euro, die die Rathaus-Gegner befürchten, würden aber nicht erreicht, so Prayon. Was künftig mit dem „blauen Haus“, das der Gemeinde gehört, passiert, sei noch unklar, so Prayon.

Das Licht brennt schon: Im neuen Rathaus werden derzeit die technischen Voraussetzungen geschaffen, damit hier am Dienstag der Betrieb losgehen kann. Foto: to

1.100 Umzugskartons werden transportiert

Bis Donnerstag, 12.30 Uhr, laufen die Geschäfte im alten Wilferdinger Rathaus, dann werden auch die Computer und aktuellen Unterlagen verpackt und von der Umzugsfirma abgeholt. 1.100 Umzugskartons transportiert das Pforzheimer Unternehmen insgesamt – 700 in Wilferdingen und 400 aus dem Singener Rathaus.

Auch interessant: Beim Bahnhof Remchingen zeigen sich die Probleme im Regionalverkehr – aber auch mögliche Lösungen

Bis spätestens Samstagmittag sollen alle Sachen im neuen Rathaus sein. Das dutzend Kollegen in Singen zieht samt Rechnungsamt, Gemeindekasse und Standesamt zieht schon einen Tag eher um. Montag ist Auspacken und Aufbauen angesagt – unter anderem müssen 40 Computer angeschlossen werden, sagt Carmen Kramer.

Am 4. Februar beginnt die neue Ära

Am Dienstag, 4. Februar, beginnt dann offiziell die neue Ära: Ab 8 Uhr hat das Bürgerbüro im Erdgeschoss und ab 9 Uhr das Rathaus geöffnet. Kramer rechnet damit, dass viele Neugierige vorbeikommen. Am 15. März, dem Tag der offenen Tür, ist die Bevölkerung eingeladen, das neue Rathaus zu besichtigen. Im März zieht außerdem die Polizei ins erste Obergeschoss.