Der Remchinger Feuerteufel, der in der Nacht auf Mittwoch drei Lkw und zwei Autos angezündet haben soll, hat laut Polizei und Staatsanwaltschaft ein Geständnis abgelegt. | Foto: SDMG/ Gress

Haftrichter vorgeführt

Fünf Fahrzeuge angezündet: Remchinger Feuerteufel legt Geständnis ab

Anzeige

Der Remchinger Feuerteufel, der in der Nacht auf Mittwoch drei Lkw und zwei Autos angezündet haben soll, hat laut Polizei und Staatsanwaltschaft ein Geständnis abgelegt.

Der 30-jährige Deutsche soll in der Nacht auf Mittwoch in Wilferdingen mutwillig fünf Fahrzeuge in Brand gesteckt haben, Dabei verursachte er einen Schaden, der auf mindestens 600 000 Euro geschätzt wird.

In Psychiatrie eingewiesen

Ein Verdächtiger war bereits Mittwochnacht festgenommen worden. Gegenüber den Ermittlern soll der Mann nun ein Teilgeständnis abgelegt haben. Er wurde am Donnerstag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt und mittels eines Unterbringungsbefehls in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

(ots/ bnn)