Ein Herzenswunsch wird für Schömberg wahr: Die Gemeinde schließt sich dem Veranstaltungskalender von zehn Gemeinden im Nordschwarzwald an. Darüber freuen sich Stefanie Stocker (von links), Franziska Bürkle, Nur Shihab, Annika Tittjung, Manuela Röskamm, Marina Moser (Leiterin Touristik&Kur Schömberg) und Vanessa Lotz (Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald). Foto: Ochs

Aktion im Nordschwarzwald

Schömberg sucht Namen fürs Glückspärchen

Anzeige

Mit zwei Aktionen will Schömberg ihr Profil als Glücksgemeinde schärfen: Sie hat sich einem Verbund von zehn Ortschaften im nördlichen Schwarzwald angeschlossen und veröffentlicht ihre Freizeittermine in einem gemeinsamen Veranstaltungskalender. Außerdem sucht die Gemeinde einen Namen für ihr Glückspärchen.

„Ein großer Herzenswunsch wird wahr“, freut sich Stefanie Stocker, stellvertretende Leiterin von Touristik & Kur. Schömberg ist einem losen Verbund einer Werbegemeinschaft aus zehn Orten im nördlichen Schwarzwald beigetreten und publiziert als Service für Gäste und Einheimische erstmals rund 60 Tipps und Termine in einem kostenlosen Veranstaltungskalender.

Veranstaltungen von Tanz bis Theater

Von Ausstellungen über Tanz, Theater bis hin zu Wanderungen sind in dem Büchlein für das erste Quartal 2020 zu finden, das alle drei Monate in einer Auflage von mehr als 12 000 Exemplaren erscheint. Die anderen beteiligten Gemeinden sind Bad Liebenzell, Altensteig, Bad Teinach-Zavelstein, Calw, Nagold, Neubulach, Neuweiler, Oberreichenbach und Wildberg.

Das Kirchturmdenken ist eingeschlafen

„Das Kirchturmdenken ist vor über zehn Jahren eingeschlafen“, verdeutlicht Tourismusleiterin Franziska Bürkle die Notwendigkeit, dass sich die Gemeinden im Nordschwarzwald touristisch zusammenschließen und ihre Aktionen bündeln. „Die Gäste in der Region sollen merken: Hier ist was los.“

Auch interessant: Rastatter Veranstaltungskalender 2020 hat viel zu bieten

Kalender wird stark nachgefragt

Veranstaltungskalender werde jedenfalls stark nachgefragt und könnte auch für Gäste in den Reha-Kliniken in der Umgebung einen Überblick über die Freizeitangebote bieten. „Gemeinsam sind wir stärker, als wenn jeder sein eigenes Süppchen kocht“, ergänzt Nur Shihab, Leiterin der Bad Liebenzeller Marketingabteilung. Auch mit dem Tourismusbereich in Bad Wildbad laufen Gespräche über eine Kooperation im oberen Enztal, verriet Stefanie Stocker.

Tolle Marketing-Idee für den Ort

Auf die Glücksgemeinde soll künftig auch das (gemalte) „Glückspärchen“ aufmerksam machen, das zwar schon zehn Jahren bei Aktionen im Einsatz ist, aber noch immer keinen Namen hat. Diese will die Gemeinde zusammen mit Handel und Gewerbe über einen Preiswettbewerb finden. Bis Jahresende können Teilnehmer per E-Mail Vorschläge schicken und Preise gewinnen. Die meistgenannten und beliebtesten Namen werden ausgewählt. Die Idee für den Wettbewerb hatte Stefanie Stocker, die fand, dass die Figuren zu wenig genutzt werden.

Zu wenig genutzt wurde bisher das Glückspärchen von Schömberg. Das soll sich ändern. Nun sucht die Gemeinde einen Namen für das Paar. Foto: to

Die stellvertretende Einzelhandels-Sprecherin Ulrike Mayerhofer bezeichnet die Aktion als „tolle Marketing-Idee für den Ort“. Für die Wettbewerb will Schömberg ab Samstag auch auf der neuntägigen Tourismusmesse CMT in Stuttgart werben. Denkbar sei, künftig auch reale Personen als Glückspaar einzusetzen, die ähnlich wie die Weinkönigin für Schömberg werben.

Auch interessant: Tourismus auf dem Kaltenbronn: Ortschaftsrat diskutiert Zukunftskonzept

Internet
www.schoemberg.de
www.mein-schwarzwald.de