Foto: Feuerwehr Pforzheim

Ungewöhnlicher Einsatz

Schutzengel auf vier Pfoten: wegen Katze ausgerückt, Mann gerettet

Anzeige

Hilflose Katze im Baum: Was für die Feuerwehr in Pforzheim wie ein Routine-Einsatz aussah, nahm eine überraschende Wendung – mit glücklichem Ausgang. Weil in der Nähe ein stark unterkühlter junger Mann gefunden wurde, konnte dieser schnell gerettet werden. Die Katze hatte sich so als eine Art Schutzengel auf vier Pfoten erwiesen. Wie sich herausstellte hatte sie gar keine Hilfe notwendig.

Es klang wie ein Routine-Einsatz:  An diesem Donnerstagmorgen wurden Einheiten der Feuerwehr Pforzheim zu einer Tierrettung in direkter Nähe zur Kindertagesstätte Sonnenhof gerufen. „Eine Hauskatze hat sich aus ungeklärten Gründen in den Gipfelbereiche eines Baumes begeben und befand sich augenscheinlich in einer hilflosen Lage“, so ein Behördensprecher.  Der Einsatz einer Drehleiter schied laut Feuerwehr aufgrund beengter Verhältnisse aus, so dass speziell ausgebildete Feuerwehr-Kräfte die Einsatzstelle anfuhren.

Im Nachhinein hat sich das als Glück herausgestellt. Die Katze war nicht ganz so hilflos wie gedacht.

Einsatzleiter Marcus Frank zum Kurier: „Im Nachhinein hat sich das als Glück herausgestellt. Die Katze war zwar nicht ganz so hilflos wie gedacht. Aber ganz in der Nähe gab es plötzlich einen viel wichtigeren Einsatz.“

Unterkühlter Mann im Wald gefunden

Denn zwischenzeitlich war ein stark unterkühlter junger Mann in einem angrenzenden Waldbereich beim Sonnenhof gefunden. Der junge Mann war offenbar verwirrt und schon länger in der Kälte. Die am Baum wartenden Einsatzkräfte wurden zur medizinischen Erstversorgung  gerufen.  Einsatzleiter Frank: „Es war ein glücklicher Umstand, dass sowohl Kräfte der Feuerwehr als auch des Rettungsdienstes in unmittelbarer Nähe zur Einsatzstelle standen.“

Mann musste aufwendig transportiert werden

Denn bei einer solch starken Unterkühlung müssen Patienten aufwendig transportiert werden. „Wenn das kalte Blut aus Armen und Beinen in die Herzgegend fließt, kann das schwerwiegende Folgen haben, bis zum Herzstillstand“, so erläutert Frank.

Katze konnte sich alleine helfen

So konnte der Mann, der sich den Angaben zufolge in einer emotionalen Ausnahmesituation befunden haben, schnell gerettet und ins Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr Pforzheim war mit acht Einsatzkräften zur medizinischen Erstversorgung und mit sechs  Kräften zur Tierrettung vor Ort. Die Einsatzdauer der Tierrettung betrug zirka 45 Minuten.

Die Katze im Baum, war zu diesem Zeitpunkt übrigens schon ohne fremde Hilfe wieder verschwunden. „Die hilflose Lage des Tieres hat sich nicht bestätigt“, so Frank.