Ein seltsamer Geruch hat am Dienstagmorgen zu einem Feuerwehreinsatz in Pforzheim geführt.
Ein seltsamer Geruch hat am Dienstagmorgen zu einem Feuerwehreinsatz in Pforzheim geführt. | Foto: igm

Pforzheim

Angst vor Gasaustritt: Seltsamer Geruch führt zu Feuerwehreinsatz

Anzeige

Ein seltsamer Geruch hat am Dienstagmorgen zu einem Feuerwehreinsatz in Pforzheim geführt. Nach Informationen von bnn.de wurden die Floriansjünger gegen kurz nach acht Uhr zu einem Gebäude an der Kreuzung Zerrenerstraße und Berlinerstraße gerufen.

Ein Anrufer hatte den seltsamen Geruch gemeldet. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich um einen Gasaustritt handelt, rückten Rettungsdienst, Feuerwehr Pforzheim sowie ein Fahrzeug der Stadtwerke aus. Das Gebäude, in dem auch das Theodor-Heuss-Gymnasium einige Klassenräume angemietet hat, wurde geräumt.

Vor Ort durchgeführte Messungen konnten in der Luft nichts feststellen, aber einige Schüler klagten über Reizhusten und Atemwegsreizungen. Deswegen konnte nicht ausgeschlossen werden, dass eventuell Pfefferspray oder ein anderes Reizgas versprüht wurde. Eine medizinische Versorgung war jedoch nicht erforderlich.

THG-Schüler müssen nicht wieder in Klassenräume

Die Feuerwehr lüftete das Gebäude und rückte anschließend ab. Während die im Gebäude ansässigen Mieter mit ihrer Arbeit nach Informationen von bnn.de wieder aufnahmen, wurde entschieden, die Schüler nicht zurück in die Klassenräume zu schicken.

Zudem sollte ein Reinigungstrupp anrücken. Wie die Einsatzleiterin der Feuerwehr gegenüber bnn.de erklärte, könnte es sein, dass sich Reizgas auf Oberflächen absetzt. Wenn diese dann angefasst werden und die Hand anschließend ans Gesicht geführt wird, könnten wieder Reizungen auftreten.

bnn.de