In Heimsheim hat ein hungriger Siebenschläfer einen Polizeieinsatz ausgelöst. | Foto: Polizeipräsidium Karlsruhe

Polizeieinsatz in Heimsheim

Krach in der Küche: Siebenschläfer raubt Frau den Schlaf

Anzeige

Ein ungebetener Gast hat eine 28-jährige Frau in Heimsheim in der Nacht auf Mittwoch aus dem Schlaf gerissen.

Die Frau alarmierte gegen 3.30 Uhr die Polizei, als sie von lauten Geräuschen aus der Küche aufgeweckt worden war. Die besorgte Bewohnerin sprach von einem größeren Tier, das gerade die Kücheneinrichtung zerlegen würde.

Vorgezogenes Frühstück

Die Beamten des Polizeireviers Mühlacker eilten herbei – und fanden einen kleinen Siebenschläfer vor, der es sich mit Cornflakes und Nuss-Nougat-Creme auf dem Küchentisch gemütlich gemacht hatte. Mit etwas „Proviant“ im Gepäck entließ die Polizei den Ruhestörer wieder ins Freie.

Eingeschlichen hatte sich der Siebenschläfer wohl über eine offene Terrassentür. Die, so die junge Frau der Polizei gegenüber, werde sie in Zukunft nachts verschließen.

Zurück in die Freiheit haben die Polizisten den Siebenschläfer entlassen. | Foto: Polizeipräsidium Karlsruhe

Nette Abwechslung für Polizisten

Erst letzte Woche hatte der Notruf eines Mannes, der in Karlsruhe von einem Eichhörnchen verfolgt wurde, für Schlagzeilen in ganz Deutschland und dem Ausland gesorgt. „Das ist Zufall“, meint Polizeipressesprecher Florian Herr schmunzelnd. Derartige Notrufe würden zurzeit nicht häufiger vorkommen, als sonst. Womöglich seien Nagetiere derzeit vermehrt auf Nahrungssuche oder bereiteten sich gar schon auf den Winter vor, so Herr.

Für die Beamten sei ein solcher Einsatz jedenfalls nichts Alltägliches und eine nette Abwechslung. Vor allem, da die Polizisten am Freitagabend etwas Großes wie einen Bären erwartet hatten, „aber dann war es nur ein kleiner Siebenschläfer“, so Herr.