Symbolbild | Foto: Bernd Settnik/Archiv

50 Außenspiegel abgeschlagen

Spur der Verwüstung in Pforzheim: Polizei sucht vier Jugendliche

Anzeige

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Rosenmontag in der Pforzheimer Nord- und Oststadt eine Spur der Verwüstung angerichtet und an mindestens 50 Fahrzeugen die Außenspiegel abgeschlagen oder abgetreten.

Das Polizeirevier Pforzheim-Nord bittet um Zeugenmeldungen, die unter der Telefonnummer 07231/186-3211 entgegengenommen werden. Möglicherweise haben Anwohner vor diesem Hintergrund entsprechende Beobachtungen gemacht, die zur raschen Aufklärung beitragen können, so hofft man bei der Polizei.

Polizei sucht vier Jugendliche

Die Ermittler gehen einer Pressemitteilung der Polizei zufolge davon aus, dass eine unbekannte Personengruppe bis in die frühen Morgenstunden hinein, beginnend von der Heinrich-Wieland-Allee über die Sponheimstraße, Wolfsberg- und Kreuzsteinallee, über den Oberer Wingertweg, den Wiflinger Steig und weiter über die Redtenbach-, Körner-, Blumenheck, Nettelbeck-, Kleist-, Blücher-, Zeppelin- bis zur Dammstraße, ihr Unwesen trieb.

Auch Kindergarten beschädigt?

Auch die inzwischen gemeldete Sachbeschädigung eines in der Redtenbacherstraße gelegenen Kindergartens dürfte auf das Konto derselben gehen, so hieß es bei der Polizei.

Verdächtige haben die Ermittler auch schon im Blick: „Möglicherweise kommen vier Jugendliche als Täter in Betracht, die von einer Zeugin gegen 5.30 Uhr in der Blumenheck- beziehungsweise Körnerstraße festgestellt worden sind“, so teilte die Polizei mit. Einer der Verdächtigen trug den Angaben zufolge eine dunkle Jacke mit Pelzkragen und eine sogenannte Basecap (Schildmütze).

Polizei Pforzheim rechnet mit weiterem Schaden

Bislang liegen dem mit der Sachbearbeitung betrauten Polizeirevier Pforzheim-Nord die Anzeigen von über 50 Geschädigten mit einem Gesamtschaden von geschätzten 10.000 bis 15.000 Euro vor. Mit dem Eingang weiterer Schadensmeldungen wird noch gerechnet, so die Polizei. Die sinnlose Zerstörung könnte also womöglich noch deutlich umfangreicher sein.

Die Ermittler erhoffen sich nicht zuletzt auch anhand der gesicherten Spuren eine Täterermittlung. Zudem setzt die Polizei auf die Mithilfe von Zeugen: Telefonnummer 07231/186-3211.