Deutsche Bahn
Die Bahn hat aktuell Probleme auf der Strecke zwischen Remchingen und Pforzheim. Seit Sonntagabend gibt es eine Störung auf der Strecke, die zu Zugausfällen, Umleitungen und Verspätungen führt. | Foto: Sebastian Gollnow/Archiv

Ausfälle und Verspätungen

Störung auf Bahnstrecke bei Pforzheim

Anzeige

Die Bahn hat bis Dienstagabend mit Problemen zwischen Remchingen und Pforzheim zu kämpfen gehabt. Seit dem späten Sonntag gab es eine Störung auf der Strecke, die zu Zugausfällen, Umleitungen und Verspätungen führt. Auf Anfrage des Pforzheimer Kurier erklärte ein Bahnsprecher, dass ein Kabel zertrennt wurde, das wichtig für die Leit- und Sicherungstechnik ist.

Die Ursache ist unklar. Techniker mussten ein neues, 250 Meter langes Kabel durch den betroffenen Betonschacht ziehen. Die vorsichtigen Prognosen für den Zeitrahmen verschoben sich zunächst von 17 auf 20 Uhr, weil sich die Anlieferung der Ersatzkabel verzögerte. Um 19.05 Uhr dann doch die frohe Kunde: Der Schaden war behoben, der Zugverkehr wieder aufgenommen. Für viele Pendler kam die Nachricht nach einem anstrengenden Tag freilich zu spät.

RE und IRE umgeleitet

Aus Sicherheitsgründen konnte die Bahn nicht alle Verbindungen auf der Strecke bedienen. „Die Technik kann nicht überprüfen, ob die Strecke frei ist“, erklärte der Bahnsprecher. Regionalexpress (RE) und Interregioexpress (IRE) wurden von Durlach nach Vaihingen/Enz umgeleitet. Der Halt in Remchingen (Wilferdingen-Singen), Pforzheim und Mühlacker entfiel für diese Züge. Aus Pforzheim fuhr also lange Zeit nur die S-Bahn.

Zwischenzeitlich auch Probleme bei S-Bahn

Die S-Bahnen hatten teils längere Aufenthaltszeiten in Remchingen. Dort erhielten die Fahrzeugführer schriftliche Anweisungen, um vor der Weiterfahrt nach Pforzheim die Sicherheit zu gewährleisten. Das führte zu Verspätungen. Am Nachmittag gab es obendrein noch eine Stellwerkstörung bei Pforzheim. Zwischenzeitlich fiel damit auch die S5 zwischen Pforzheim und Söllingen aus. Nach 16 Uhr meldete die AVG, das Problem sei behoben. Es könne aber weiter zu Verzögerungen und Ausfällen kommen. Ob es bei dem Problem einen Zusammenhang mit den Arbeiten am Kabel bei Remchingen gab, war unklar.