Auf der A8 in Richtung Stuttgart bei Pforzheim-Nord hat es einen Unfall zwischen einem Auto und einem Motorrad gegeben. | Foto: Hora

Auf Standstreifen überholt?

Unfall auf der A8 bei Pforzheim-Nord: Motorradfahrer verletzt

Anzeige

Auf der A8 hat es gegen 7.55 Uhr einen Unfall mit einem Auto und einem Motorrad gegeben. Der Kradfahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Der Unfall hatte sich kurz vor 8 Uhr auf dem Standstreifen ereignet. Nach Informationen der Polizei war der 34-jährige Motorradfahrer verbotenerweise auf dem Pannenstreifen unterwegs, wahrscheinlich, weil er im Stau schnell die nächste Ausfahrt erreichen wollte.

Der 55-jährige Fahrer eines Kleintransporters hatte die gleiche Idee und zog ebenfalls auf die Standspur. Der Motorradfahrer musste stark abbremsen, geriet ins Schleudern und kippte nach rechts um. In der Folge rutschte er mit seinem Motorrad gegen das Heck des Autos.

Keine Lebensgefahr

Der 34-Jährige wurde schwer verletzt. Er musste notärztlich versorgt und ins Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr besteht laut Informationen der Polizei nicht. Der Fahrer des Transporters blieb unverletzt.

Wegen des Unfalls bildete sich kurzzeitig ein Stau auf gut drei Kilometern Länge.

Sowohl der Motorradfahrer wie auch der Fahrer des Transporters müssten nun mit einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung rechnen, heißt es von der Polizei. Den Fahrer des Kleintransporters erwartet zudem eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.