Starkregen in der Pforzheimer Innenstadt.
Eine Unwetterfront zieht auf. | Foto: str

Schwere Gewitter

Wetterdienst warnt vor Unwettern in Pforzheim, Baden-Baden, Kreis Rastatt und Karlsruhe

Anzeige

30 bis 40 Liter Regen pro Quadratmeter, örtlich auch Hagel – die Menschen im Südwesten müssen sich am Montag auf heftige Gewitter einstellen. Bis Montagnachmittag bleibe es zunächst sonnig, wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montagmorgen sagte. Anschließend drohen auch in der Region Unwetter. «Potenzial ist überall gegeben», sagte der Experte.

Der südliche und südöstliche Teil Baden-Württembergs werde aber voraussichtlich am meisten betroffen sein. Hier gibt es eine interaktive Karte, die den Schwerpunkt der Gewitter am Oberrhein zeigt.

Eine amtliche Warnung vor starkem Gewitter liegt derzeit für folgende Regionen vor (Stand 15.45 Uhr):

  • Bruchsal (Stufe 2)
  • Stutensee (Stufe 2)
  • Stadt- und Landkreis Pforzheim (Stufe 2)
  • Achern (Stufe 2)
  • nordwestlicher Ortenaukreis (Stufe 3)

Stufe 2: schwere Gewitter mit Starkregen (bis 40 Liter pro Quadratmeter), Sturmböen bis 80 Stundenkilometer sowie Hagel mit Korngrößen bis 2 Zentimeter.

Stufe 3: schwere Gewitter mit Starkregen (bis 25 Liter pro Quadratmeter), Sturmböen bis 70 Stundenkilometer sowie kleinkörniger Hagel.

Starkregen in der Pforzheimer Innenstadt.
Starkregen in der Pforzheimer Innenstadt. | Foto: str

An den Temperaturen werde der starke Regen wenig ändern, meinte der Meteorologe. Demnach bleibt es bis Mittwoch bei Höchstwerten von rund 26 bis 32 Grad. Schon in der Nacht auf Dienstag soll der Regen nach DWD-Prognosen wieder abschwächen. «Gegen Mitternacht dürfte es höchstens noch im Nordosten Gewitter geben.». Danach werde es im ganzen Südwesten fürs Erste wieder trocken: Dienstag und Mittwoch werden wieder heiter und weitgehend trocken. Erst in der Nacht auf Donnerstag könnten laut DWD wieder Gewitter aufkommen.

dpa/BNN