Weg damit: Heike Kuppinger (Bürgerverein Nordstadt) übertüncht gemeinsam mit dem Mitarbeiter eines Malerfachbetriebs die Graffitis. Mit dabei sind Polizeihauptkommissar Volker Weingardt und Polizeioberkommissar Holger Schramm (von links). | Foto: Polizei

Kleiner kündigt Maßnahmen an

Wendelin-Kapelle von Schmierereien befreit

Anzeige

Die Ersinger Wendelin-Kapelle ist wieder von den Verunstaltungen befreit, die am Donnerstag festgestellt wurden. Gleich am Freitagmorgen hat ein Malerfachbetrieb gemeinsam mit der Vorsitzenden des Bürgervereins Nordstadt, Heike Kuppinger, unter den Augen von Polizeihauptkommissar Volker Weingardt vom „Haus des Jugendrechts Pforzheim“ und Polizeioberkommissar Holger Schramm vom Polizeiposten Königsbach-Stein, die Schmierereien mit Grundierungsfarbe beseitigt. Die abschließenden Malerarbeiten werden am Samstag unter Einsatz des Anti-Graffiti-Mobils durchgeführt.
Sein Entsetzen über die Hakenkreuz-Schmierereien äußerte einen Tag nach der Tat Bürgermeister Udo Kleiner. Es handele sich um eine „unsägliche Tat, die auf das Schärfste zu verurteilen“ sei, so das Kämpfelbacher Gemeindeoberhaupt. „Ich hoffe, dass die Ermittlungen zum Ergreifen der Täter führen werden.“ Die Sachbeschädigung sei angesichts der Nazi-Symbolik tatsächlich das kleinere Problem. Kleiner sprach von einer „sehr unschönen Entwicklung“. Außerdem kündigte der Bürgermeister eine entschiedene Reaktion der Gemeindeverwaltung an: „Wir werden Maßnahmen treffen, damit sich so etwas nicht wiederholt.“