Jetzt wurde auch in einer Kehler Kaufland-Filiale eine Stecknadel entdeckt. (Symbolbild)
Wieder Stecknadel-Fund: Dieses Mal in einer selbst zubereiteten Süßspeise in Pforzheim. | Foto: Hirschberger/dpa

In Pforzheim gekauft

Wieder Stecknadel-Fund: Jetzt im Dessert

Anzeige

Die Stecknadel-Serie geht weiter und rückt näher: ein 69-Jähriger aus Pforzheim hat eine Nadel im Mund gespürt, als er eine selbst zubereitete Süßspeise gegessen hat. Dies erklärten die Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim – und des Polizeipräsidiums Karlsruhe in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Wiederholter Fund

Die in der Folge eingeschaltete Polizei stellte nicht zuletzt vor dem Hintergrund der im Raum Offenburg festgestellten Fälle die Lebensmittelverpackungen der Zutaten sowie auch die Nadel sicher. Die BNN berichteten unter anderem hier, hier, hier und hier über die Fälle. Nach erster Begutachtung waren keine Einstichstellen an der schuldigen Verpackung festzustellen. Entsprechende kriminaltechnische Untersuchungen sind bereits in die Wege geleitet.

In Pforzheim eingekauft

Nach den weiteren Ermittlungen hatte der Betroffene die Zutaten für die Süßspeise Anfang des neuen Jahres 2018 in einem Supermarkt gekauft. In welcher Zutat die Stecknadel gewesen sei, möchte die Polizei aus Ermittlungsgründen aktuell noch nicht mitteilen, grenzte den Fund aber auf Pulver ein. Die entsprechende Charge wurde bereits aus dem Sortiment genommen und wird gleichfalls untersucht. Wie die Nadel letztlich in das Dessert gelangen konnte, ist derzeit Gegenstand der weiteren Ermittlungen.