Hans-Ulrich Rülke (FDP)
Hans-Ulrich Rülke, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg. | Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Meldung bis 2. März möglich

Wird es neben dem Pforzheimer Rülke weitere Bewerber für die FDP-Spitzenkandidatur geben?

Anzeige

Zieht FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke unangefochten für die Liberalen in die Landtagswahl – oder bekommt er parteiintern Konkurrenz?

Mögliche weitere Bewerber für die Spitzenkandidatur können sich bis zum 2. März melden, wie die Landespartei am Freitag in Stuttgart mitteilte. Dann endet die Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen. Ein Bewerber muss entweder die Unterstützung des Landesvorstandes, eines FDP-Bezirksvorstandes, von drei FDP-Kreisvorständen oder von 50 FDP-Mitgliedern haben.

Mehr zum Thema: Heftige Proteste gegen FDP in Pforzheim: Rülke sieht es gelassen

Der Landesvorstand hat sich schon für Rülke als Spitzenkandidat ausgesprochen. Gibt es neben ihm mindestens einen weiteren Bewerber, will die Partei die Mitglieder in Baden-Württemberg dazu befragen, wer Spitzenkandidat werden soll.

Auch interessant: Hans-Ulrich Rülke will bei Autofahrern auf Stimmenfang gehen

Ansonsten wird der Spitzenkandidat – in diesem Fall Rülke – auf einem Landesparteitag offiziell gekürt. Die Liberalen hatten bei der Landtagswahl 2016 8,3 Prozent eingefahren. Sie sind im Landtag in der Opposition und mit 12 Abgeordneten die kleinste Fraktion. Die Landtagswahl ist im März 2021.

dpa/lsw