In der Nacht zum Sonntag gingen in Pforzheim zwei Autos in Flammen auf. | Foto: Waldemar Gress

Zeugen beschreiben Verdächtige

Zwei Autos in Pforzheim ausgebrannt – Polizei fahndet nach Brandstiftern

Anzeige

In der Nacht zum Sonntag sind in der Pforzheimer Nordstadt zwei Autos in Flammen aufgegangen. Die Polizei vermutet, es handele sich in beiden Fällen um Brandstiftung. Zeugen hatten zuvor offenbar eine Gruppe von drei Männern im direkten Umfeld der Autos beobachtet.

Wie die Polizei Pforzheim mitteilt, habe die Kriminalpolizei in der Nacht die Ermittlungen übernommen. Nach derzeitigem Stand seien die beiden Fahrzeuge, eine Mercedes A-Klasse und ein Renault Clio, gegen 0.40 Uhr in Flammen aufgegangen.

Die Polizei spricht zudem von Zeugen, die im unmittelbaren Vorfeld des Feuers eine Gruppe von drei Personen im Umfeld der Autos gesehen hätten. Diese seien dunkel gekleidet und offenbar männlich gewesen. Die Polizei habe umgehend größere Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, diese blieben aber zunächst ohne Erfolg.

In Pforzheim brennen immer wieder Autos

Der entstandene Schaden beläuft sich auf vermutlich 40.000 Euro.

In Pforzheim war es in den vergangenen Monaten immer wieder zu Autobränden gekommen – speziell im Spätjahr 2019 häuften sich die Vorfälle. Die Polizei konnte im Dezember 2019 einen Verdächtigen fassen. Auch danach kam es aber erneut zu mutmaßlichen Brandstiftungen.

BNN