Foto: Hora

Zeugen hörten Schüsse

Auseinandersetzung am Bahnhof Rastatt – Polizei vor Ort

Anzeige

Reichlich Aufregung gab es am Samstagnachmittag und Abend am Rastatter Bahnhof: Nach ersten Informationen der Polizei soll es dort kurz nach 16 Uhr eine größere Auseinandersetzung mit 20 bis 100 Beteiligten gegeben haben. Laut Zeugenausssagen habe es auch Schussgeräusche gegeben.

Die Polizei selbst kann bisher noch wenig zu dem Fall sagen: „Vor Ort wurde nur ein Verletzter angetroffen“, so eine Sprecherin gegenüber bnn.de. Zeugen berichteten von Schussgeräuschen, ob aber wirklich mit echten Waffen geschossen worden ist, ist derzeit noch nicht bekannt.

Bereits zuvor soll es einen Konflikt im Schlosspark gegeben haben, am Freitagabend gab es eine Schlägerei in der Bahnhofstraße zwischen einer türkischen und einer afghanischen Gruppe mit drei Verletzten. Es gibt Vermutungen, dass die Auseinandersetzung am Bahnhof am Samstag eventuell eine Fortsetzung dieser Schlägerei gewesen sein könnte. Abgesehen von der einen Person mit einer Messerverletzung am Kopf, die die Polizei am Bahnhof getroffen hat, ist nichts über weitere Verletzte bekannt.

Am Abend waren immer noch Polizisten am Rastatter Bahnhof, „um vor Ort Präsenz zu zeigen“, wie die Polizeisprecherin sagt.

BNN