Clea-Lacy
Unter den letzten drei: Die Rastatter Bachelor-Kandidatin Clea-Lacy hat es tatsächlich noch einmal geschafft, eine Runde weiter zu kommen. | Foto: RTL/Marie Schmidt

Clea-Lacy hofft weiter

Bachelor hat wieder eine Rose für die Rastatterin

Und wieder gab es eine Rose für die Rastatter Bachelor-Kandidatin Clea-Lacy. Damit hat die Halbbrasilianerin die Halbzeit der RTL-Kuppelshow überlebt und kämpft nun noch gegen acht weitere Kandidatinnen um die Aufmerksamkeit von Rosenkavalier Sebastian.

Der hatte in dieser Folge wieder besonderes Interesse an Kolumbianerin Kattia, die er zu einem weiteren Einzeldate mit heißem Salsa-Tanz einlud. Eine andere quirlige Kandidatin musste dagegen ihre Tasche packen: Das Anastacia-Double Alesa erhielt in der vierten Nacht der Rosen keine der stacheligen Blumen – ebensowenig wie die schwarzhaarige Silvana und die brünette Tina.

Kann Clea mit Zurückhaltung punkten?

Ob damit die Chancen der Rastatterin steigen? Sie zeichnet sich bisher vor allem durch ihre Zurückhaltung aus, ein Charakterzug, der in einer Liebes-Castingshow leicht dazu führen kann, unterzugehen.
Der Bachelor scheint Clea allerdings weiterhin auf dem Schirm zu haben: Sie ist eine von sechs Kandidatinnen, die mit Sebastian eine Katamaran-Tour macht und hier ganz klar über ihre No-Gos beim ersten Date spricht: Knutschen geht gar nicht, es sei denn, es gebe einen „wirklich zauberhaften Moment“.

Auch beim Überraschungsbesuch des Bachelors in der sogenannten Ladies-Villa, bei der Sebastian die Mädels ungeschminkt erleben will, ist Clea eine der wenigen, die entspannt bleibt. Während es der geheimen Favoritin Viola gar nicht gefällt, ohne Make-up gesehen zu werden und sich Cara hinter einem Blatt Papier versteckt, ist die Halbbrasilianerin begeistert: „Mein erster Blick am frühen Morgen, besser kann’s doch gar nicht sein“, strahlt sie  – und überzeugt damit offenbar auch den Bachelor.

 

Alle Infos zu „Der Bachelor“ im Special bei RTL.de.