Die Maibäume werden wieder gestellt auch bei stürmischem Wetter. Hier die Tipps aus der Region. | Foto: dpa

Das Urteil ist gefällt

Der Niederbühler Maibaum ist gesichert

Anzeige

Der Maibaum in Rastatt-Niederbühl kann wie geplant aufgestellt werden. Gegen die Veranstaltung am Samstag, 27. April, hatte eine Anwohnerin geklagt. Deren Eilantrag hat das Verwaltungsgericht Karlsruhe am Donnerstag (25.04.19) abgelehnt.

Die etwa 60 Meter vom Ort der genehmigten Veranstaltung entfernt wohnende Antragstellerin hatte zur Begründung ihres Eilantrags gegen die von der Stadt Rastatt erteilte Gaststättengenehmigung im Wesentlichen eingewandt, der von der Veranstaltung zu erwartende Lärm sei für sie unzumutbar.
Das Verwaltungsgericht ist dem nicht gefolgt.

Lärm gilt als zumutbar

Für eine Zumutbarkeit des zu erwartenden Lärms spreche insbesondere, dass sich die Veranstaltung ab 16 Uhr nur über fünfeinhalb Stunden erstrecken solle. Musikverstärker würden nicht eingesetzt. Auch würden die Geräusche durch Gebäude zumindest zum Teil abgeschirmt. Schließlich berücksichtigte die Kammer die Bedeutung derartiger Feiern für die örtliche Gemeinschaft. Gegen den Beschluss kann Beschwerde beim Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in Mannheim eingelegt werden (10 K 2812/19).