Der scheidende Bürgermeister Peter Werler ist Vorsitzender des Wahlausschusses. Nun soll seinNachfolger bestimmt werden. | Foto: Collet

Bürgermeisterwahl in Iffezheim

Ergebnis soll gegen 18.30 Uhr feststehen

Anzeige
Die Spannung nähert sich ihrem Siedepunkt: Die Frage, wer in den nächsten acht Jahren an der Spitze der Gemeinde Iffezheim stehen wird, könnte am Sonntag beantwortet werden.

Drei Kandidaten gehen ins Rennen

Ins Rennen um den Bürgermeisterposten gehen drei Kandidaten: Der 32-jährige Johannes Kopp, Hauptamtsleiter in Bad Herrenalb, die 48-jährige Familienhelferin Friedhild Anni Miller aus Sindelfingen und der 31-jährige Iffezheimer Hauptamtsleiter Christian Schmid. „Der Wahlkampf ist sehr angenehm verlaufen“, lobt Noch-Bürgermeister Peter Werler als Vorsitzender des Gemeindewahlausschusses die Fairness der Bewerber um den Chefsessel im Rathaus.

4205 Wahlberechtigte dürfen ihre Stimme abgeben

Insgesamt sind 4 205 Wahlberechtigte unter den rund 5 200 Einwohnern Iffezheims dazu aufgerufen, zwischen 8 und 18 Uhr ihre Stimme abzugeben. Es gibt drei Wahlbezirke, wobei die Kreuze auf den Stimmzetteln im Rathaus, in der Maria Gress-Schule oder in der Festhalle gesetzt werden können. Hinzu kommt ein Briefwahlbezirk. „Insgesamt haben wir schon 424 Briefwähler, das ist ein sehr guter Wert und schon deutlich mehr als bei der letzten Wahl“, sagt Werler, der mithin auf eine entsprechend hohe Wahlbeteiligung hofft. Nicht zuletzt hätten die Eindrücke bei der offiziellen Kandidatenvorstellung in der Benazet-Tribüne seine Einschätzung bestätigt, dass „das Interesse an dieser Wahl im Ort sehr groß ist.“

Peter Werler rechnet gegen 18.30 Uhr mit Ergebnis

Laut Werler sei damit zu rechnen, dass das Ergebnis am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr feststeht. Verkündet werden soll es in der Iffezheimer Festhalle. Falls einer der Aspiranten auf den Bürgermeisterposten die absolute Stimmenmehrheit für sich verbuchen kann, wird die musikalische Gratulationscour allerdings erst am Montagabend erwartet. „Geplant ist, dass gegen 18 Uhr der Gesangverein, der Fanfarenzug und der Musikverein dem neuen Bürgermeister dann ein Ständchen bringen“ sagt Organisator Peter Banzhaf. Darüber hinaus werde die Feuerwehr vor dem Rathaus den traditionellen Bürgermeister-Maien aufstellen.

In drei Wochen reicht die einfache Mehrheit

Sollte die Wahl am Sonntag allerdings noch zu keiner Entscheidung führen, sind die Iffezheimer aufgerufen, drei Wochen später, am 18. Februar erneut zur Urne zu schreiten. Dann reicht die einfache Mehrheit, um den neuen Rathauschef ins Amt zu hieven.