Einer Bypass-Operation musste sich SPD-Landtagsabgeordneter Ernst Kopp unterziehen.
Einer Bypass-Operation musste sich SPD-Landtagsabgeordneter Ernst Kopp unterziehen. | Foto: Collet

Rastatter Landtagsabgeordneter

Ernst Kopp erlitt Herzinfarkt

Anzeige

Schock zum Jahresbeginn: SPD-Landtagsabgeordneter Ernst Kopp hat einen Herzinfarkt erlitten. Der 62-Jährige ist derzeit in einer Klinik, wie der SPD-Fraktionschef im Kreistag, Jonas Weber, gegenüber den Badischen Neuesten Nachrichten jetzt bestätigte. „Er ist noch nicht über den Berg, zur Genesung braucht er jetzt viel Zeit und Ruhe“, so Weber. Nach BNN-Informationen wurde Ernst Kopp am Tag vor Dreikönig operiert und erhielt zwei Bypässe. Die Operation sei gut verlaufen, hieß es weiter.

Betroffenheit bei Neujahrsempfängen

Schon beim Neujahrsempfang in Au am Rhein am vergangenen Dienstag wurde Kopp krankheitsbedingt entschuldigt, es hörte sich nach einer gewöhnlichen Erkältung an. So sollen auch tatsächlich die ersten Symptome gewesen sein, im Laufe des Tages wurde die vermeintliche Erkältung jedoch zu einem ernsten gesundheitlichen Problem, woraufhin Kopp die Klinik aufsuchte. Beim Neujahrsempfang in Würmersheim hörte es sich dann deutlich dramatischer an: Ortsvorsteher Helmut Schorpp blieb kurzzeitig sogar die Stimme weg, als er die besten Genesungswünsche für Ernst Kopp zum Ausdruck brachte. Auch in Ötigheim und Iffezheim wurde an den sonst sehr fleißigen Besucher der hiesigen Neujahrsempfänge gedacht.
Besonders schmerzlich wird Ernst Kopp am Dienstagabend vermisst: Es ist der erste Neujahrsempfang, den sein Nachfolger im Bürgermeisteramt, Constantin Braun, ausrichten wird. Bei seiner Verabschiedung im vergangenen Jahr wurde Kopp zum Ehrenbürger ernannt.