Symbolbild. | Foto: dpa

Verursacher fährt davon

Flächenbrand bei Rastatt

Anzeige

Hitze und Trockenheit sorgen für erhöhtes Brandrisiko. Das musste nun auch der Besitzer eines Grundstücks bei Rastatt erfahren: Wie die Polizei meldet, dürfte er für einen Ackerbrand am Montagnachmittag verantwortlich sein.

Nach ersten Ermittlungen waren vermutlich in Brand gesetzte Äste der Ursprung des Brand, bei dem eine Fläche von 40.000 Quadratmetern ein Raub der Flammen wurden. Wie die Polizei meldet, zündete der Besitzer des Geländes in der Rastatter Bischweierer Straße das Gehölz am Montag kurz vor 17 Uhr an und verlor im Anschluss die Kontrolle über das Feuer. Statt das Feuer zu melden, soll er dann laut Zeugenangaben einfach davongefahren sein.

Die Flammen griffen dann auf umliegende Felder über, meldet die Polizei. Die Feuerwehren aus Rastatt und Rauental hätten das Feuer schließlich gelöscht. Der entstandene Sachschaden könne noch nicht genau beziffert werden. Die Beamten des Polizeireviers Rastatt haben die Ermittlungen aufgenommen.

(ots/bnn)