Warum zahlreiche Kinder im Kinderhaus Elchesheim-Illingen erkrankten, bleibt ungeklärt. | Foto: Collet

Unauffällige Trinkwasserprobe

Kinderhaus in Elchesheim-Illingen wieder geöffnet

Anzeige

Update

(18. Juli, 17.20 Uhr)

Das katholische Kinderhaus in Elchesheim-Illingen hat ab Donnerstag wieder geöffnet. Wie Daniel Ungerer, Kindergartenbeauftragter der Katholischen Kirchengemeinde Südhardt-Rhein, am frühen Mittwochabend mitteilte, ergaben die am Montag entnommenen Trinkwasserproben keinen auffälligen Befund.

Häufung von Brechdurchfall

Nachdem in dem Kinderhaus zuletzt 39 Kinder und zwei Erzieherinnen an Brechdurchfall erkrankt waren, wurde die Einrichtung am vergangenen Donnerstag vorsorglich geschlossen (die BNN berichteten). Vom Gesundheitsamt veranlasste Proben waren positiv auf eine Verunreinigung des Trinkwassers durch einen Keim, die vermutlich auf einen Wasserrohrbruch am 6. Juli durch Sanierungsmaßnahmen in der Feldstraße zurückzuführen ist.

Notbetrieb seit Dienstag

Zunächst waren die Nassräume desinfiziert und eine erneute Probe veranlasst worden. Sie zeigte nun keinen Wachstum von Keimen. Der Kindergartenbetrieb war am Dienstag mit Notgruppen im Haus der Begegnung wieder aufgenommen worden.