Tourauftakt der Band Kiss
KISS zählt zu den weltweit erfolgreichsten Rock-Bands. | Foto: Sebastian Willnow

Band auf Abschiedstournee

KISS-Konzert in Iffezheim: Das müssen Sie wissen

Anzeige

Die amerikanische Hard-Rock-Band KISS macht auf ihrer Abschiedstournee am Samstag, 6. Juli, auch Station auf dem Gelände der Iffezheimer Galopprennbahn. Damit alles reibungslos abläuft, haben die Organisatoren vorab einige Hinweise für die Besucher.

So sei es etwa nicht erlaubt, Taschen und Rucksäcke, die größer als DIN A4 sind, auf das Gelände mitzubringen. Sie müssten kostenpflichtig abgegeben werden. Film, Ton- und Videoaufnahmen während des Konzertes seien nicht gestattet. Weiter wird darauf hingewiesen, dass das Konzert bei jedem Wetter stattfindet. Einlass auf das Gelände ist ab 18 Uhr, das Vorprogramm beginnt um 19.45 Uhr, das Konzert soll gegen 20.45 Uhr starten und bis gegen 22.45 Uhr dauern.

Shuttlebusse zur Anreise empfohlen

Die Organisatoren empfehlen eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Ab dem Bahnhof in Baden-Baden-Oos ist ein Shuttlebusverkehr zwischen dem Bahnhof und der Galopprennbahn eingerichtet. Die Busse verkehren zwischen 15 Uhr und 0 Uhr. Begrenzte Parkmöglichkeiten gibt es auch an der Rennbahn. Die Parkplätze sind kostenpflichtig und ab 15 Uhr geöffnet. Es besteht die Möglichkeit, ein Parkticket vorab zu erwerben. Dazu auf www.eventim.de einfach nach „Parkplatzticket Kiss“ suchen.
Für Reisebusse sind spezielle Parkplätze vorgesehen. Die Veranstalter weisen im Vorfeld des Konzertes ferner darauf hin, dass in Iffezheim selbst keine Parkmöglichkeiten vorhanden seien und falsch geparkte Fahrzeuge kostenpflichtig abgeschleppt würden.

Das darf mit aufs Gelände:

Gestattet auf dem Konzertgelände sind Plastikflaschen bis einen halben Liter, Lebensmittel in kleinen Mengen (etwa belegte Brote, Obst und Müsliriegel), notwendige medizinische Hilfsmittel und Medikamente, weiter Mobiltelefone und kleinere Kompaktkameras.

Das darf nicht mit rein:

Nicht gestattet auf dem Konzertgelände sind zu große Rucksäcke, Sitzgelegenheiten jeglicher Art, wie etwa Klappstühle oder aufblasbare Hocker. Auch das Mitbringen von Tieren, Gläsern, Glasflaschen, Dosen, Tetrapacks, Mehrwegflaschen, Krügen und jeglichen Behältnissen, die aus zerbrechlichem, splitterndem oder besonders hartem Material hergestellt sind, ist verboten.

Nicht erlaubt sind am Samstag außerdem Selfie-Sticks, Helme jeglicher Art, Regenschirme, gefährliche Gegenstände wie Taschenmesser, Waffen, Laserpointer, Wunderkerzen, verbotene Betäubungsmittel und Feuerwerkskörper, Leuchtkugeln, Fahnen und Transparentstangen, Lärminstrumente, Spraydosen, Gassprühdosen sowie rassistisches, fremdenfeindliches und radikales Propagandamaterial.

Für Rollstuhlfahrer und ihre Begleitperson, die ein Rollstuhlfahrerticket erworben haben, steht ein Podest bereit. Kinder unter drei Jahren haben keinen Zutritt. Ältere Kinder bezahlen den vollen Preis, wenn keine speziellen Rabattstufen für Kinder ausgewiesen sind. Dabei weisen die Veranstalter darauf hin, dass die Mitnahme von Kindern unter sechs Jahren auf das Gelände nicht befürwortet wird. Kinder unter 14 Jahren erhalten nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten Einlass.