Die Strecke um das Mercedes-Benz-Werk in Rastatt bewältigten die Sportler beim internationalen Volkslauf. | Foto: Friedrich

Volkslauf um das Benz-Werk

Läufer trotzen in Rastatt Gegenwind mit Spaß

Anzeige

Regen und teilweise heftiger Gegenwind machten den rund 800 Teilnehmern beim internationalen Volkslauf rund um das Mercedes-Benz-Werk zu schaffen. Bei der 29. Auflage wurde neben der traditionellen Volkslaufstrecke über zehn Kilometer am Sonntag (10. März) auch ein Halbmarathon sowie ein Schülerlauf über 1.000 Meter angeboten. So waren auch die jüngsten Starter mit Feuereifer bei der Sache.

Von Stephan Friedrich

50 Schüler stellten sich 1.000 Metern

Der FV Ottersdorf war gleich mit einer ganzen Mannschaft angerückt und zeigte vor dem Lauf, wie wichtig eine passende Vorbereitung ist. Wichtig für die meisten der rund 50 Starter beim Schülerlauf war aber nicht das Ergebnis, sondern der Spaß am Laufen. Bestens aufgewärmt siegten in der Starterklasse U8 bei den Mädchen Lilah Wendet in 4:44 Minuten und bei den Jungen Felix Kosina in 4:27 Minuten. In der Klasse U10 gewannen Nele Weishäupl in 4:37 Minuten und Anton Kirchner in 4:04 Minuten, während Marion Warlich den Lauf in der Klasse U12 in 3:45 Minuten für sich entschied.

Auch Lauf-Anfänger am Start

Spaß am Sport hatten auch zahlreiche Starter über die klassische Zehn-Kilometer-Volkslauf-Distanz. Für manche war es gar der erste Lauf überhaupt. So wie für Julia Koch. Rund ein halbes Jahr hat sie sich entsprechend vorbereitet und zwei Mal pro Woche trainiert. „Wichtig war für mich, ein Ziel vor Augen zu haben“, berichtet sie vor dem Start. Der erste Lauf über zehn Kilometer war es auch für Maren Benetti. Von Kollegen der SG Stern wurde sie zum Mitmachen motiviert und hat sich seit Februar mit regelmäßigen Läufen intensiv vorbereitet.

Training für den Halbmarathon

Etwas mehr Trainingsaufwand ist da schon notwendig, wenn man über die Halbmarathondistanz an den Start gehen will. „Wer gut und gesund ins Ziel kommen möchte, der sollte sich rund ein Jahr lang mit einem entsprechenden Training vorbereiten“, erklärt Claudia Pötzsch von der Laufwelt in Wintersdorf, die den Volkslauf auch in diesem Jahr wieder organisiert hat. Schnellster über die Distanz von 21 Kilometern ist am Ende Philipp Sassie, der das Ziel in 1:13:46 Stunden vor Alexandre Klein (1:16:14) und Eduard Küster (1:19:07) erreicht. Bei den Frauen gewann Nicola Bräumer (1:13:23) vor Ingrid Heroguel (1:13:13) und Christine Holdermann (1:40:42).

Volkslauf verzeichnet die meisten Meldungen

Die meisten Meldungen am Lauftag gab es für den Zehn-Kilometer-Lauf, den Romaric Communod in 32:52 Minuten klar vor Florian Scholl in 34:32 Minuten und Jean Risser (35:09 Minuten) gewann. Bei den Frauen siegte Lea Cagol in 38:49 Minuten vor Sandra Kist-Boschetti (39:03 Minuten) und Meike Freudenreich in 39:21 Minuten. Beachtenswert waren die Leistungen von Elfriede Hodapp (83) und Peter Lessing (77), die das Ziel des Volkslauf nach 68 beziehungsweise 50 Minuten erreichten.

Begleitprogramm im Kundencenter

Abgerundet wurde der Aktionstag im Mercedes-Benz-Kundencenter durch ein Rahmenprogramm: Taschen wurden bunt besprüht, Schuhe getestet und allerhand Informationen rund um das Thema Laufen verteilt. Am Ende zeigte sich Axel Hansert-Berger von der Laufwelt zufrieden: „Auch wenn die Bedingungen auf der Strecke auf Grund des Wetter schwierig waren, hat alles gut geklappt“, so sein Fazit. Anteil daran hatten auch die rund 85 ehrenamtliche Helfer der Traditionsveranstaltung.