Minecraft
Minecraft-Spieler können bis 3. August auch die Stadt Rastatt neu entwickeln. | Foto: Marius Becker/Symbolbild

Spielerische Stadtentwicklung

Rastatt 2.0: Wie Minecraft-Spieler die Stadt jetzt neu entwickeln und bauen können

Anzeige

Unter dem Motto „Wie stellst Du Dir Dein Rastatt vor?“ geht am Mittwoch, 20. Mai, um 13 Uhr der Minecraft-Server „Rastatt 2.0“ der Kinder- und Jugendförderung Rastatt an den Start. Wie die städtische Pressestelle mitteilt, können Nutzer des Videospiels die Stadt Rastatt virtuell neu entwickeln und bauen.

„Wir hoffen, dass wird mit dem Angebot viele Kinder und Jugendliche erreichen und ihnen spielerisch den Spaß an Stadtentwicklung vermitteln können“, wird Miguel Rodriguez, Kundenbereichsleiter der Kommunalen Sozialarbeit, darin zitiert.

Auch interessant: E-Sports ist virtuell auf dem Vormarsch – nicht nur wegen Corona

Hunderte Millionen Spieler auf der ganzen Welt spielen "Minecraft".
Hunderte Millionen Spieler auf der ganzen Welt spielen „Minecraft“. | Foto: Microsoft

Minecraft-Server bis 3. August geöffnet

Nach dem offiziellen Start ist der Server zunächst bis zum 3. August 2020 täglich von 7 bis 23 Uhr erreichbar. Alles, was für einen Zugang benötigt wird, ist der Besitz des Videospiels Minecraft Java Edition (die Windows 10 Version wird technisch nicht unterstützt), einen Internetanschluss sowie die Zugangsdaten des Servers. Den Server „Rastatt 2.0“ können Spieler unter der IP Adresse: 5.83.169.44:10600 abrufen.

Service
Wer Fragen hat, Ideen einbringen möchte oder Interesse an einer Mitarbeit am Projekt hat, kann sich per E-Mail an jugendtreff@rastatt.de wenden.

BNN