Foto: Hora

Attacke im August

Messerangreifer in Rastatt wegen Mordversuchs angeklagt

Anzeige

Der Mann, der am 19. August in Rastatt einen anderen mit einem Messer niedergestochen haben soll, ist nun wegen versuchten Mordes angeklagt worden. Die Ermittler entdeckten die Tatwaffe in seinem Besitz.

Dem 33-Jährigen wird vorgeworfen, in der Nacht von Samstag, 18., auf Sonntag, 19. August, einen Mann Mitte dreißig auf der Straße mit einem Messer angegriffen zu haben. Laut Polizei ereignete sich der Angriff in der Baumeisterstraße gegen 2 Uhr. Das Opfer war auf dem Weg nach Hause, als er attackiert wurde – und war anscheinend wegen einer Verwechslung das Ziel der Attacke. Der Angreifer entschuldigte sich nach der Tat bei der Begleiterin seines Opfers, nannte seinen Namen und ging davon. Die Polizei nahm den betrunkenen Mann später fest. Der Angegriffene wurde ambulant in einer Klinik versorgt.

(ots/bnn)

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/4057320