Murmuyo: Prinzipienreiter und Autoritätshörige aufgepasst: Murmuyo zeigt den Besuchern gelebten Ungehorsam und geplanten Regelverstoß. Dieser anarchistische Clown eignet sich den städtischen Raum mit seinen Provokationen an und sorgt für die unglaublichsten Momente.
Murmuyo: Prinzipienreiter und Autoritätshörige aufgepasst: Murmuyo zeigt den Besuchern gelebten Ungehorsam und geplanten Regelverstoß. Dieser anarchistische Clown eignet sich den städtischen Raum mit seinen Provokationen an und sorgt für die unglaublichsten Momente. | Foto: © Stadt Rastatt

Anzeige

Straßentheaterfestival tête-à-tête in Rastatt: Festival-Reise gewinnen

Die Barockstadt Rastatt ist seit 1993 Gastgeberin des internationalen Straßentheaterfestivals tête-à-tête und begrüßt vom 29. Mai bis 3. Juni 47 professionelle Künstlergruppen aus 16 Nationen, die in 270 Shows eine faszinierende Mischung aus Artistik, Tanz, Performance und eine einmalige Atmosphäre auf die Straßen und Plätze der Stadt zaubern.

 

Neben dem vielseitigen Programm, das tagsüber umsonst und draußen stattfindet, stehen an den Festival-Abenden teils preisgekrönte Theater-, Tanz- und Zirkusproduktionen auf dem Programm.

Generation Z steht im Mittelpunkt

Das diesjährige Programm enthält viele französische Produktionen. Es erinnert an die Ursprünge des Festivals, das vor 25 Jahren erstmals mit deutsch-französischem Schwerpunkt stattgefunden hat. Der thematische Fokus liegt im Jubiläumsjahr bei der Jugend und möchte mit progressiven Formaten zum Mitmachen und Zuschauen die nächste Generation für diese interdisziplinäre Kunstform im öffentlichen Raum begeistern und jungen Künstlern ein Forum bieten.

Die Großproduktion Crossing Lines ist einer der Höhepunkte der diesjährigen tête-à-tête-Jubiläumsausgabe und wird im Rahmen des großen EU-Projektes Power of Diversity gezeigt. Foto: © Jennifer Rohrbacher
Die Großproduktion Crossing Lines ist einer der Höhepunkte der diesjährigen tête-à-tête-Jubiläumsausgabe und wird im Rahmen des großen EU-Projektes Power of Diversity gezeigt. Foto: © Jennifer Rohrbacher

Einer der Höhepunkte ist die spektakuläre Platzinszenierung „Crossing Lines“ im Rahmen des europäischen Kooperationsprojektes „Power of Diversity“, die von 40 jungen Tänzern aus ganz Europa aufgeführt und vom Aktionstheater Pan.Optikum aus Freiburg geleitet wird.

Festival-Highlights

Hier eine interaktive Übersicht der Highlights:

Das komplette Programm gibt es hier.

Gewinnspiel auf Facebook

Gemeinsam mit den Veranstaltern verlosen die Badischen Neuesten Nachrichten auf Facebook eine Übernachtung für zwei Personen im Doppelzimmer mit Frühstück im ibis-Hotel Rastatt von Mittwoch, 30. Mai auf Donnerstag, 31. Mai (Fronleichnam) sowie zwei Tickets für das Feuerwerkskonzert von „Les Commandos Percu“ am Mittwoch, 30. Mai, 22 Uhr, im Ehrenhof/Schloss Rastatt. Teilnahmeschluss ist Montag, der 21. Mai 2018, 23:59 Uhr.

Anlässlich des 25-jährigen Festivaljubiläums wird die Deutschlandpremiere einer spektakulären Pyro-Show im Ehrenhof des Rastatter Schlosses der französischen Compagnie „Les Commandos Percu“ zu erleben sein. Foto: © Véronique Balege

Das Konzert ist eine Deutschlandpremiere. „Les Commandos Percu“ symbolisieren in der Produktion „Danbor Talka“ (Kampf der Trommeln) durch Bewegung, Rhythmus, Pyrotechnik und Feuer in einer spektakulären Show den Zusammenprall der Kulturen.

Das Gewinnspiel ist beendet.

Eindrücke eines vergangenen Festivals