Skip to main content

Von Blauwal bis Kaffee-Badewanne

Blick hinter die Kulissen: 75 unerwartete Fakten über die BNN

Die BNN berichten nicht nur über Ereignisse, auch im Haus gibt es viel zu entdecken. Wie lange sitzt die Chefredaktion in Konferenzen? Wie viele Mails kommen täglich an? Und auf welches Mittagessen freuen sich die Redakteure am meisten?

Mehr als 1.500 Zeitungen pro Minute können in der Druckerei gedruckt und gefalzt werden. Foto: Rake Hora BNN

Im Hauptgebäude der Badischen Neuesten Nachrichten, in den Außenredaktionen und in den Geschäftsstellen vergeht kaum eine Minute, ohne dass Redakteure fleißig Fakten checken, Anrufe tätigen oder interne Abläufe optimieren.

In den vergangenen 75 Jahren haben die Mitarbeiter somit nicht nur viele Zahlen recherchiert, sondern sie gehören selbst zu einem Netz aus Daten und Routinen.

Anlässlich des Jubiläums haben wir uns auf die Suche nach lustigen, absurden oder lehrreichen Fakten über den Verlag gemacht.

Die mehr oder minder harten Fakten zu den BNN

- In neun verschiedenen lokalen Varianten werden die BNN jede Nacht gedruckt: Neben den Ausgaben Karlsruhe, Hardt, Ettlingen, Rastatt und Baden-Baden gehören der Pforzheimer Kurier, die Bruchsaler Rundschau, die Brettener Nachrichten und der Acher- und Bühler Bote zur BNN-Familie.

Ausgestorbener Beruf: Setzer waren früher für den Entstehungsprozess der Zeitung unabkömmlich. Foto: BNN-Archiv

- Drei Verlegerfamilien gibt es in der Geschichte der BNN: Familie Wilhelm Baur, es folgte das Verleger-Ehepaar Brunhilde und Hans Wilhelm Baur. Seit 2015 ist Klaus Michael Baur Verleger der BNN.

- Ungefähr 110.000 Exemplare – Print und ePaper – umfasst die Auflage der BNN.

- Bis 1980 haben die BNN mit Bleisatz gearbeitet. Danach wurde auf Fotosatz umgestellt.

- HKS44 lautet der Farb-Code für das BNN-Blau.

- Excelsior LT Roman heißt die Standard-Schriftart der gedruckten Ausgabe der BNN.

- Auf knapp 4.000 Mikrofilmen sind die Ausgaben der BNN seit dem 01. März 1946 gespeichert.

- Im Jahr 2012 wurde das Rheinische-Format eingeführt. Dadurch wurde das Zeitungsformat kleiner und handlicher.

- Seit 2005 sind die Badischen Neuesten Nachrichten auch im Internet vertreten. In diesem Jahr gingen sie mit ihrem ePaper an den Start.

- BNN-Maskottchen BeNNi ist ein Greif. Das ist ein mythisches Wesen, eine Mischung aus Löwe und Adler.

- Zwölf Jahre alt ist BeNNi, das Maskottchen der BNN.

Am Optimieren: Die Editoren der BNN bauen die Seiten, suchen passende Überschriften und lesen die Texte gegen. Foto: Rake Hora

- Bis zu vier Mal wird ein Artikel gegengelesen, bevor er im Blatt landet: Von einem anderen Autor, von einem Editor, von einem Online-Redakteur und bei wichtigen Themen zu guter Letzt auch von der Chefredaktion.

- Zwischen 85.000 und 90.000 Exemplare der BNN stecken die Zusteller jeden Tag in die Briefkästen im Verbreitungsgebiet.

- Die Wörter „auch“, „Durchführung“ und „Maßnahmen“ werden beim Gegenlesen der Artikel besonders oft weggekürzt.

- Buchstabendreher oder falsche Zeichensetzung sind die häufigsten Fehler, die die Editoren bei der Korrektur verbessern.

- Im Jahr 2020 hatten die BNN 13.474 Anzeigenkunden.

Rund um die Druckerei und die gedruckte Zeitung

Heimisches Produkt: Das Papier für die Zeitungen kommt aus Deutschland und der Schweiz. Foto: Rake Hora

- 30 Meter lang, 670 Tonnen schwer und zehn Meter hoch ist die Druckmaschine der BNN. Damit ist die Maschine etwa so lang wie ein Blauwal. Und fast so schwer wie vier Blauwale zusammen.

- 23.000 Meter lang ist eine Papierrolle, die für den Zeitungsdruck verwendet wird. Das ist ungefähr so weit wie von Bruchsal nach Karlsruhe. Davon werden im Jahr mehrere tausend Rollen für den Zeitungsdruck benötigt. Ebenso werden 240 Tonnen Farbe pro Jahr benötigt.

- 12,75 Meter Papier können pro Sekunde auf der Druckmaschine bedruckt werden. Die Papierbahn ist also mit einer Geschwindigkeit von 45,9 km/h unterwegs und damit schneller als Usain Bolt: dessen Höchstgeschwindigkeit liegt bei 44,72 km/h.

- Mehr als 1.500 Zeitungen pro Minute können in der Druckerei gedruckt und gefalzt werden.

Nach Redaktionsschluss: Nachtbetrieb bei den Badischen Neueste Nachrichten - von der Plattenherstellung zum Druck und anschließend in den Versand mit Auslieferung Foto: Rake Hora BNN

- Im Jahr 1972 wurde der gesamte Rotationsbetrieb von der Lammstraße in der Innenstadt auf das Verlagsgelände in Karlsruhe-Neureut verlegt.

- Aus vier Büchern bestehen die BNN normalerweise. Bücher nennt man die Seitenpakete, die durch einen Falz zusammengehalten werden.

- 70 bis 100 Nachrichtenseiten mit je rund 30.000 Zeichen gehen bei den BNN jeden Tag in den Druck. Das entspricht dem Umfang eines Taschenbuchs.

- Seit dem 1. April 2008 werden die BNN komplett in Farbe gedruckt. Davor war dies nur zum Teil der Fall.

- Gut 6,5 Millionen Zeitungsseiten umfassen alle bisher erschienenen Ausgaben der BNN. Damit könnte man eine Fläche bedecken, die größer als 180 Fußballfelder ist.

- 90.000 Zeitungen druckt die Druckmaschine pro Stunde. Das Papier, das in einer Stunde dafür durch die Maschine läuft, ist 180 Kilometer lang.

Rund um die BNN-Mitarbeiter

- Rund 600 Mitarbeiter sind an der Entstehung der Zeitung beteiligt: etwa in der Redaktion, in der Anzeigenabteilung, im Vertrieb und in der Technik. Hinzu kommen rund 1.250 Zeitungszusteller.

- Michael ist der häufigste Männername bei den BNN: 15 Mitarbeiter heißen so. Bei den Frauen führt der Name Julia, der achtmal vorkommt.

Teamarbeit: Die Mitarbeiter der BNN arbeiten zusammen, um Artikel mit Videos oder Grafiken mutimedial aufzuarbeiten - im Bild rechts eine Julia (Weidemann). Foto: Rake Hora

- Der jüngste Mitarbeiter, ein Zusteller, ist 18 Jahre alt.

- Die älteste Mitarbeiterin der BNN, eine Zeitungszustellerin, ist 84 Jahre alt.

- 52 Jahre alt ist der durchschnittliche BNN-Mitarbeiter. Der Altersdurchschnitt ist recht hoch, da die Zeitungszusteller mit inbegriffen sind.

- 4.500 hausgemachte Schnitzel bereiten die Mitarbeiter der BNN-Kantine im Jahr zu.

- Rumpsteak mit Pommes und Spaghetti Bolognese essen die BNN-Mitarbeiter in der Kantine am liebsten.

- 95 Liter Kaffee verkauft die Kantine an einem normalen Tag. Damit könnte man eine Badewanne ungefähr zur Hälfte füllen.

- Sportlich: Sechs bis neun Kilometer joggt die Laufgruppe der BNN vor der Arbeit.

- Bis zu 20 Mal drückt BNN-Hausfotograf Rake Hora auf den Auslöser, bis er mit einem Foto zufrieden ist.

- Rund 8.000 Kilometer legen die Zusteller der BNN insgesamt täglich zurück – also in etwa so viel wie von Karlsruhe nach Vancouver.

- Rund 2.800 freie Mitarbeiter sind in der Datenbank der BNN registriert. 768 von ihnen waren 2020 für die BNN im Einsatz – darunter örtliche Mitarbeiter in den Städten und Dörfern des Verbreitungsgebietes, freie Journalisten, aber auch Studenten, die etwa sonntags die zahllosen Ergebnisse im Amateur-Fußball zusammentragen.

- Neun kaufmännische und sechs Mediengestalter-Auszubildende gibt es aktuell bei den BNN.

- FC Schlosspark nennt sich die Mannschaft von BNN-Freizeitfußballern, die in den 1980er Jahren gegründet wurde. Damals wurde im Schlosspark gekickt. Heute spielt das Team in der Halle oder auf verschiedenen Sportplätzen.

Rund um die BNN-Redakteure

Modernste Technik: Im Newsroom der BNN können die Redakteure auf Bildschirmen das aktuelle Geschehen im Blick behalten. Foto: Rake Hora

- Etwa 130 Redakteure recherchieren, schreiben und planen bei den BNN.

- 66 Redakteure sind Brillenträger oder tragen Kontaktlinsen.

- 41 Redakteure fahren mit dem Fahrrad zur Arbeit.

- 17 Redakteure sind Linkshänder.

- 13 Volontäre werden bei den BNN momentan zu Redakteuren ausgebildet.

- Fünf- bis sechsmal pro Woche fährt einer der Sportredakteure ins Wildparkstadion.

- Nullnummer: Der Datenjournalist der BNN arbeitet statt mit Zahlen die meiste Zeit mit Programmcodes.

- Die Lieblingstextsorte des stellvertretenden Chefredakteurs Rainer Haendle ist das Porträt. Er schätzt aber auch die gute, alte Nachricht.

- Wandern ist der Lieblings-„Sport“ von BNN-Sportchef René Dankert.

- Sprachbegabt: Fünf Fremdsprachen beherrscht BNN-Printchef Matthias Kuld: Englisch, Spanisch, Italienisch, Alt-Griechisch und Latein.

Am Puls der Zeit: Der BNN-Printchef Matthias Kuld schafft beim Tippen von Texten und neuesten Nachrichten am Rechner 263 Anschläge in der Minute. Foto: Tanja Schmith

Rund um die BNN-Leser

- Rund 38.000 Menschen haben die Facebook-Seiten der BNN abonniert. Das entspricht ungefähr der Bevölkerung der Stadt Ettlingen.

- Über 30.000 Follower hat der Instagram-Account der BNN.

- Im Schnitt erreichen 30 Leserzuschriften täglich die Chefredaktion.

- Drei Großdialekte werden im Verbreitungsgebiet der BNN gesprochen: Südfränkisch, wie die badische Mundart in Nordbaden wissenschaftlich heißt, Oberrhein-Alemannisch und – in einzelnen Orten des Kraichgaus und des Enzkreises – Schwäbisch. In Philippsburg im Nordosten des Landkreises Karlsruhe und im linksrheinischen Wörth kommen Elemente eines vierten Großdialektes hinzu: Rheinfränkisch, wie das (Kur-)Pfälzische wissenschaftlich heißt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang