Na, bekommen Sie schon Durst? | Foto: Imago/BNN

Digitalfahrt

Badewasser schlürfen

Anzeige

Es geht alles, man muss es nur wollen – das dachte sich wohl auch Instagram-Influencerin Belle Delphine. Die 19-Jährige verkauft im Internet ihr gebrauchtes Badewasser. Das Gebräu wird zum absoluten Hit, die Britin badet tagelang, um den Bedarf ihrer Fans zu decken. Und wir tauchen ab in die weite Welt des Internet – es geht auf digiTalfahrt!

Jeder Mensch mit Lebenserfahrung weiß: Es gibt nichts, was es nicht gibt. Diese Logik gilt auch und vor allem im Internet. Wer nur genug Zeit, Mühe oder Geld investiert, kann im digitalen Alles-geht-wenn-du-nur-willst-Wunderland bekommen, was er sich wünscht.

Über einen besonderen Fall von „Was man sich so wünscht“ bin ich kürzlich auf Instagram gestolpert – der Höhle, in der schon so viele weiße Kaninchen verschwunden sind. Dort treiben sich haufenweise geschäftstüchtige Herren und Damen herum. Unter anderem eine junge Britin, die sich im Internet „Belle Delphine“ nennt. Und wer bei diesem Namen burleske Vibes wahrnimmt, der liegt nicht falsch.

Die junge Dame, laut eigenen Angaben 19 Jahre alt, hat mehr als vier Millionen Fans auf Instagram. Sie ist eine Soft-Erotik-Influencerin und so quietschig wie eine pinke Badeente – und während ich diese Worte schreibe, muss ich zugeben, selbst nicht genau zu wissen, was das eigentlich bedeuten soll. Belle Delphine posiert vor der Kamera, anzüglich, ja, aber immer gerade noch so, dass es vielleicht unanständig, aber nicht anstößig ist, und präsentiert sich dabei thematisch irgendwo zwischen Anime-Girl, Kinderkarussell und Zuckerschock.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

would u save me if i were on fire ? 🔥 find my nsfw pics here: www.patreon.com/belledelphine

Ein Beitrag geteilt von Belle 19 (@belle.delphine) am

Nun hat diese junge Frau sich einen neuen Geschäftszweig ausgedacht, und, wer hätte das erwartet, der ist eingeschlagen wie eine Arschbombe im Kneippbecken: „Lightning in a bottle“ nennt man im Englischen einen Geniestreich, der unerwartet großen Erfolg hat – als „Blitz in der Flasche“ kann man das übersetzen, und genau so ein Geistesblitz hat Belle Delphine ereilt.

In ihrem Shop auf der persönlichen Homepage verkauft sie seit neuestem ihr benutztes Badewasser, abgefüllt in Marmeladengläser wie ein selbstgebrauter Zaubertrank. „Abgefüllt, während ich in der Wanne gespielt habe ^_^“, schreibt sie dazu, und die Leerstelle in diesem Satz ist natürlich kein Zufall. Immerhin warnt Delphine ihre potentiellen Badewasser-Käufer: „Dieses Wasser ist nicht zum Trinken und sollte nur für sentimentale Zwecke genutzt werden“ – was auch immer das schon wieder heißen soll.

Übrigens: Auch der Preis ist hier ziemlich heiß. 30 Dollar (27 Euro) verlangt Delphine für so ein Glas „BADEWASSER für all euch DURSTIGEN Gamer-Boys“. Aber nicht vergessen: Das Wasser ist nicht zum Trinken gedacht. Nur für sentimentale Zwecke.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

i am now selling my BATH WATER for all you THIRSTY gamer boys 💦 check out my new shop where im selling stuff for you!! www.belledelphinestore.com

Ein Beitrag geteilt von Belle 19 (@belle.delphine) am

Bedeutet das, dass wir Wasser kriegen können, das deinen nackten Körper berührt hat?

Belle-Delphine-Fan auf Instagram

Wer sich hier noch nicht kopfschüttelnd abgewandt hat, dem sei ein Blick in die Kommentare unter dem Werbepost auf Instagram empfohlen: „Ist es möglich, dass du in das Bad gepinkelt hast?“, fragt da einer hoffnungsfroh. Ein anderer: „Wie viel verlangst du für dein Menstruationsblut? Ich frage für einen Freund.“ „Bedeutet das, dass wir Wasser kriegen können, das deinen nackten Körper berührt hat?“, meldet sich ein dritter.

Wie ernst all die Follower das tatsächlich meinen, bleibt der Interpretation überlassen. Wie viel in dieser quietschig-zuckerbunten Instagram-Welt echt und wie viel gespielt, wie viel ehrlich und wie viel vorgegaukelt ist, ist nie ganz sicher – und das gilt für die Fans genauso wie für Belle Delphine selbst auch.

Auf dem Foto, mit dem sie ihren Coup der Weltöffentlichkeit präsentiert, trägt sie einen babyblauen Badeanzug, in dem in fetten Lettern „GAME OVER“ gedruckt ist, dazu hält sie einen Controller in die Kamera – um all den pickeligen Internet-Nerds da draußen zu vermitteln, dass sie eben nicht so einsam und allein sind, wie sie sich fühlen, dass da auf der anderen Seite des Bildschirms eine junge Frau in ihrem Badewasser sitzt und sie und ihre Einsamkeit versteht.

Diese Mischung aus Anrüchigkeit und Verständnis, mag es nun geheuchelt oder ehrlich sein, gleichzeitig augenzwinkernd und ernstgemeint – das ist Delphines Badewasser, ihr Blitz in der Flasche.

Nachschub ist unterwegs!

Bereits drei Tagen nach ihrem Instagram-Post vermeldet Delphine, dass ihr Wasser ausverkauft sei. „Ich werde bald mehr machen, aber es waren ernsthaft ein paar seltsame Tage, so viel zu baden“ schreibt sie und kündigt an, bald frische Fluten nachzuliefern. „In der Zwischenzeit: Falls ihr sehen wollt, wo ich meine schlüpfrigen Inhalte poste, könnt ihr mein Patreon abchecken!“ Auf Patreon – klar – kann man Delphine Geld spenden. Ab einem Dollar pro Monat gilt man als offizieller Belle-Delphine-Fan der Bronze-Klasse, ab 25 Dollar ist man Gold-Fan.

Eins muss man der Badenixe lassen: An Geschäftssinn mangelt es ihr nicht.