Komposthändler Franz Vogel

„Ich bin unschuldig“: Das sagt der mutmaßliche Verursacher des PFC-Skandals

Anzeige

Die strafrechtlichen Ermittlungen gegen Franz Vogel wurden eingestellt – verschiedene Verwaltungsgerichte haben den Komposthändler aus Bühl dennoch in ihren Urteilen als mutmaßlichen Verursacher des PFC-Skandals festgestellt. Er selbst sieht sich als unschuldig. Im Video-Interview erklärt er, warum.

Franz Vogel soll in seinem Kompostwerk jahrelang verunreinigte Abfälle aus der Papierindustrie angenommen haben und als Dünger auf Felder in der Region Mittelbaden ausgebracht haben. Nach Ansicht der Behörden gelangten so schädliche Chemikalien in den Boden und von dort ins Grund- und Trinkwasser.

Er sieht sich als unschuldig

Das Verwaltungsgericht Karlsruhe hat Franz Vogel als hinreichend verdächtigen Verursacher der PFC-Verschmutzung zur Zahlung von mehreren Hunderttausend Euro für Untersuchungen verurteilt, der Verwaltungsgerichtshof hat dieses Urteil bestätigt.

Der Unternehmer sieht sich dennoch als unschuldig. Im BNN-Interview erklärt er, warum:

Mehr zum Thema: Ein sauberer Betrieb? Besuch im Kompostwerk der Firma Vogel

PFC: Das Gift in uns
Die Geschichte des größten Umweltskandals Deutschlands – mit seinen Hintergründen, gesundheitlichen Risiken, juristischen Folgen und persönlichen Schicksalen – erzählt dieses multimediale BNN-Dossier. Alle Artikel gibt es auch einzeln auf bnn.de.