Glücksschwein mit Neujahrswünschen
Neues Jahr, neues Glück? Das ist gar nicht so einfach. | Foto: gisela-stock.adobe.com

Top Ten

Die zehn aussichtslosesten Vorsätze zum neuen Jahr

Anzeige

In unserer neuen Rubrik „Top Ten“ präsentieren wir jeden Dienstag eine Liste mit zehn ausgewählten Orten, Dingen, Empfehlungen oder Herzensangelegenheiten. Diese Folge nimmt – passend zum neuen Jahr – zehn aussichtslose Neujahrsvorsätze unter die Lupe. Die Reihenfolge der Liste enthält dabei keine Wertung.

Wer kennt es nicht: Das neue Jahr steht vor der Tür und plötzlich möchte man alles ganz anders machen. Vorbei mit den schlechten Angewohnheiten – im neuen Jahr wird alles besser. Die BNN haben die zehn – aus ihrer Sicht – aussichtslosesten Neujahrs-Vorsätze zusammengetragen. Wie viele aus der Liste haben Sie sich vorgenommen?

1. Gesünder leben

Weniger Kaffee, dafür mehr Mineralwasser? Am Abend lieber schon gesund für die nächste Mittagspause vorkochen als mit den Kollegen schnell eine Currywurst zu verdrücken? Abends vor dem Fernseher ein Obstteller statt der Chipstüte? Klingt machbar und lecker – der Vorsatz hält aber meist nicht länger als ein paar Tage an. Da kommt dann eben doch der stressige Tag in die Quere, an dem es Gummibärchen statt Gemüsesticks sein müssen. Unser Tipp: Die Balance ist das Stichwort.

Produktion von Dominosteinen
Schokolade ist lecker – passt aber nicht zum Neujahrsvorsatz, gesünder zu leben. | Foto: Rolf Vennenbernd

2. Mehr Sport

Ein-, zweimal die Woche joggen gehen oder ins Fitnessstudio? Kein Problem, denken sich viele motiviert vor dem neuen Jahr. Der Jahresvertrag beim Fitnessstudio ist schnell abgeschlossen – und genauso schnell wieder vergessen. Sind es am Anfang noch Stress auf der Arbeit oder Müdigkeit, die als Ausrede, nicht trainieren zu gehen, herhalten müssen, versuchen viele ehemals Motivierte schnell, aus dem Jahresvertrag wieder herauszukommen

3. Abnehmen

Eigentlich war man ja das ganze Jahr schon unzufrieden mit der eigenen Figur, doch jetzt hat die (Vor-) Weihnachtszeit noch ein paar Kilo obendrauf gesetzt. Ein Abnehmplan muss her. Was eignet sich als Startpunkt besser, als das neue Jahr? Richtig, jeder andere Tag. Denn nach Weihnachten steht ja bald schon wieder Ostern vor der Tür, Geburtstage und dann die Grillzeit im Sommer – ein guter Grund, mit dem Plan ab und zu einmal (oder ganz?) auszusetzen, findet sich immer.

Abnehmen
Die Frau auf dem Symbolfoto muss definitiv nicht abnehmen und kann diesen Neujahrsvorsatz von ihrer Liste streichen. | Foto: Jens Kalaene

4. Sparen

Warum ist am Ende des Geldes eigentlich immer noch so viel Monat übrig? Im neuen Jahr wird gespart, schließlich soll nicht jeden Monat das ganze Gehalt draufgehen, außerdem hat man ja eh schon alles. Doch Moment, die beste Freundin wollte ja am Wochenende shoppen gehen – na gut, das eine Mal noch. Statt auf die hohe Kante kann man das Geld schließlich auch auf die Ladentheke legen. Den Einzelhandel freuts – und die Freundin auch.

5. Die Umwelt schonen

Der ökologische Fußabdruck ist bei den wenigsten Menschen in den Industriestaaten eine 39-41. Deshalb soll im neuen Jahr mehr auf die Umwelt geachtet werden. Mit den Öffentlichen fahren statt mit dem Auto, Kaffee aus der Thermoskanne von daheim trinken statt „To Go“ aus dem Plastikbecher. Na gut, an stressigen Morgen darf man schon einmal eine Ausnahme machen: Die Zeit zum Kaffeekochen hat eben nicht gereicht. Und mit dem Auto ist es bei dem Regen eben auch angenehmer als mit der Bahn.

Kaffee
Kaffee wird man ja wohl noch trinken dürfen. Wenn es schnell gehen muss, auch einmal „To Go“ aus dem Plastikbecher. | Foto: Tobias Hase

6. Mehr Zeit für die Familie

Die Familie ist das Wichtigste, trotzdem fehlt für sie im stressigen Alltag oft die Zeit. Doch nicht so im neuen Jahr: Da wird bewusster Zeit mit den Liebsten verbracht. Na gut, an Schwiegermutters Geburtstag schaut man nur kurz vorbei, schließlich ist abends noch dieses wichtige Fußballspiel und die Witze vom Schwiegervater hat man eh schon alle einmal gehört. Außerdem sieht sich die Familie ja eh am nächsten Geburtstag, spätestens an Weihnachten wieder.

7. Reisen

Was gibt es Schöneres, als neue Länder zu bereisen und die Welt zu entdecken? Der mühsam erarbeitete Jahresurlaub will schließlich sinnvoll genutzt sein. Amerika war schon immer der große Traum, genauso wie Backpacking in Norwegen. Aber irgendwie hat man auch in diesem Jahr zu spät mit dem Planen angefangen, und schließlich gibt es ja noch dieses nette All-Inclusive-Hotel auf Mallorca, wo es einem immer so gut gefallen hat und das zufälligerweise noch ein Zimmer frei hat.

Fährt mein Zug?
Viele Menschen zieht es in die Ferne, doch nicht alle reisen tatsächlich in immer neue Länder. | Foto: Peter Steffen

8. Hobbies nachgehen

Wie lässt es sich aus dem stressigen Alltag besser entfliehen als mit Hobbies, die einem Spaß machen? Im neuen Jahr wird endlich gemalt, gelesen und Musik gehört. Nur nicht ausgerechnet heute Abend, da kommt die Wiederholung dieses spannenden Spielfilms, und die übrigen Abende der Woche sind doch auch schon verplant. Dann eben am Wochenende: Da findet sich nach Einkauf, Hausputz und Familienzeit bestimmt noch ein Plätzchen für die eigenen Hobbies…

9. Weniger Zeit vor dem Smartphone verbringen

Dieses verflixte Smartphone, ständig piepst es und leuchtet auf, wenn minütlich neue Nachrichten und Informationen eintrudeln. Im neuen Jahr wird wieder mehr im echten Leben als im Handy gelebt. Blöd nur, dass der Instagram-Account der besten Freundin besser läuft als der eigene und Verabredungen sowieso nur noch über WhatsApp stattfinden. Und irgendwie ist es ja auch praktisch, sich nicht treffen zu müssen, aber trotzdem austauschen zu können.

Frau mit Smartphone
Zeitraubend, aber auch verdammt praktisch: Das Smartphone ersetzt teilweise das reale Leben – Chatten statt Kaffee trinken gehen. | Foto: Sebastian Gollnow/Illustration

10. Zufrieden sein

Eigentlich hat man doch alles: eine Familie, einen Job und ein Dach über dem Kopf. Kein Grund, unzufrieden zu sein. Vorsatz: Im neuen Jahr glücklich sein mit dem, was man hat. Blöd nur, dass die anderen trotzdem immer noch mehr zu haben scheinen und einen Porsche statt einen Polo fahren. Und die Nachbarsfrau trägt schon wieder jeden Tag ein neues Kleid und ihr Mann kommt oft schon um 15 Uhr von der Arbeit nachhause. Seufz.

BNN wünschen einen guten Rutsch

Diese Liste sollte natürlich nicht zu ernst genommen werden, vielen Menschen gelingt es auch, ihre Neujahrsvorsätze einzuhalten und umzusetzen. Allen Lesern, die sich für 2019 etwas vorgenommen haben, wünschen die BNN gutes Gelingen und ein schönes neues Jahr.