Mit Blick auf die Leinwand: Der Herbst bietet sich an für einen Kinobesuch.
Wenn an den Weihnachtsfeiertagen die Familie zusammenkommt, gehört für viele Menschen auch ein gemeinsamer Filmeabend mit dazu. | Foto: dpa

Weihnachten vor der Kiste

Die zehn schönsten Fernseh-Klassiker für die Feiertage

Anzeige

In unserer neuen Rubrik „Top Ten“ präsentieren wir jeden Dienstag eine Liste mit zehn ausgewählten Orten, Dingen, Empfehlungen oder Herzensangelegenheiten. Diese Folge nimmt Weihnachtsfilme für die schönste Zeit des Jahres ins Visier – denn wenn an den Weihnachtsfeiertagen die Familie zusammenkommt, gehört für viele Menschen auch ein gemeinsamer Filmeabend mit dazu.

Die BNN haben zehn Weihnachtsklassiker gesammelt – zum Erinnern, Staunen oder Entdecken. Ist Ihr Favorit mit dabei? Oder haben wir einen wichtigen Klassiker vergessen? Wie immer gilt natürlich: Die Reihenfolge der Liste enthält keine Wertung.

1. Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Der tschechoslowakisch-ostdeutsche Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ aus dem Jahr 1973 ist heute wohl einer der bekanntesten Märchenfilme in Deutschland und einer der absoluten Weihnachtsklassiker.

Die Geschichte um das Waisenkind Aschenbrödel und die drei magischen Haselnüsse basiert auf dem gleichnamigen Märchen der tschechischen Schriftstellerin Bozena Nêmcová. Rund um die Weihnachtsfeiertage gehört der Klassiker fest ins Fernsehprogramm der öffentlich-rechtlichen Sender.

2. Stirb Langsam

Ein bisschen lauter als bei Aschenbrödel (und auch ein ganzes Stück verschwitzter) geht es bei Stirb Langsam (USA, 1988) zu. Aber auch der Krachmacher-Film mit Actionfilm-Legende Bruce Willis in der Hauptrolle gehört zu den Weihnachtsfilmen: Er spielt nämlich genau in der besinnlichen Zeit und erzählt die Geschichte von Cop John McClane, der ein von Terroristen erobertes Hochhaus „aufräumt“. Übrigens: Die Rolle des deutschen Oberterroristen Hans Gruber mimt Alan Rickman, der den meisten Filmfans wohl als Professor Snape aus den Harry-Potter-Filmen ein Begriff sein sollte.

3. Kevin allein zu Haus

Wer kennt es nicht: Riesiger Festtags-Trubel, überall Kinder und Verwandschaft und mittendrin muss man für den (wohlverdienten!) Weihnachtsurlaub packen – da kann man schon mal ein Kind zuhause vergessen, oder nicht? Na ja, zugegeben, so ganz glaubhaft ist die Geschichte von „Kevin allein zu Haus“ nicht, dafür aber sehr witzig. Die US-Filmkomödie von 1990 gilt als eine der bekanntesten Weihnachtfilme und gehört bei vielen Familien fest mit ins Programm. Der Film war so erfolgreich, dass er mehrere Fortsetzungen spendiert bekam (darunter „Kevin allein in New York“) und den kurzzeitigen Ruhm von Kinderschauspieler Macaulay Culkin begründete.

4. Ist das Leben nicht schön?

Wir verraten: „Ist das Leben nicht schön?“ ist der Uropa unter den Weihnachtsfilmen in dieser Liste. Der Film aus dem Jahr 1946 gilt aber nichtdestotrotz (oder auch gerade deshalb?) als Klassiker im Weihnachtsprogramm. Schauspiellegende James Stewart spielt den Kleinstadtbürger George Bailey, der ausgerechnet am Weihnachtsabend den Spaß am Leben verliert… Übrigens: In der Weihnachtskomödie „Kevin allein zu Haus“ läuft „Ist das Leben nicht schön?“ in einer Szene im Fernsehen.

5. Der kleine Lord

Der Roman „Der kleine Lord“ aus dem 19. Jahrhundert wurde schon mehrfach verfilmt. Die mit Abstand bekannteste Verfilmung ist die Version aus dem Jahr 1980 mit Ricky Schroder und Alec Guiness in den Hauptrollen. Der Film wird jedes Jahr an Weihnachten im ARD gezeigt. In „Der kleine Lord“ geht es um den Jungen Cedric, der überraschend erfährt, dass sein Großvater ein reicher britischer Adeliger ist. Der verbitterte, unfreundliche alte Mann holt seinen Enkel nach England – und dem Jungen gelingt es nach und nach, das harte Herz des Alten zu erweichen.

6. Fröhliche Weihnachten – A Christmas Story

In Deutschland ist „Fröhliche Weihnachten“ noch eine Art Geheimtipp unter den Weihnachtsfilmen, in den USA aber ist der Film ein absoluter Klassiker für die Feiertage. Protagonist der Geschichte ist der kleine Ralphie, Sohn einer kuriosen und gerade deshalb eigentlich ganz normalen Familie, der für ein Weihnachten einen ganz besonderen Wunsch hat. In der deutschen Fassung des Films gibt Harald Juhnke den Erzähler, der als gealterter Ralphie aus seiner Kindheit erzählt.

7. Die Muppets Weihnachtsgeschichte

Was passiert, wenn man die Weihnachtsgeschichte von Schriftsteller Charles Dickens mit vielen, bunten, flauschigen Stoffpuppen kombiniert? „Die Muppets Weihnachtsgeschichte“! Die Rolle des griesgrämigen Ebenezer Scrooge übernimmt Schauspiellegende Michael Caine, und Muppets wie Kermit der Frosch, Miss Piggy oder Statler und Waldorf sind natürlich auch mit dabei. Der Spielfilm entstand zwei Jahre nach dem Tod von Muppets-Erfinder Jim Henson im Jahr 1992 unter der Leitung von Disney.

8. Der Grinch / Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat

Der Grinch, ein grün behaartes, weihnachtshassende Monster, gehört zu den bekanntesten Schöpfungen des berühmten amerikanischen Kinderbuchautors Dr. Seuss. Die Geschichte wurde inzwischen dreimal verfilmt: Die zumindest in den USA bekannteste Version ist eine halbstündige Zeichentrickverfilmung aus dem Jahr 1966, die sich sehr nahe an die (gereimte) Textfassung hält. Sehr bekannt ist aber auch die Verfilmung aus dem Jahr 2000, in der Jim Carrey in die Rolle des Monsters schlüpft. 2018 kam nun eune dritte, komplett animierte Version der Geschichte in die Kinos – in der deutschen Version leiht Komiker Otto Waalkes dem Grinch seine Stimme.

9. Weihnachten bei Hoppenstedts

„Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur blasen kann“ oder „Früher war mehr Lametta“ – diese Sprüche des legendären Schauspielers und Komikers Loriot sind deutschlandweit bekannt – aber wo kommen die Zitate eigentlich her? Aus „Weihnachten bei Hoppenstedts“! Der Sketch, den es in zwei verschiedenen Versionen gibt, glänzt durch den typischen Humor des Komiker-Titans und zeigt, dass man sich bei all dem Weihnachtsstress und Familienkrach kein schlechtes Gewissen machen muss – denn es geht noch viel, viel schlimmer!

10. Weihnachten mit Astrid Lindgren

Ob Michel aus Lönneberga, Pippi Langstrumpf oder viele andere: Die Figuren der schwedischen Buchautorin Astrid Lindgren kennt wohl jedes Kind. In der Kurzfilmsammlung „Weihnachten mit Astrid Lindgren“ sind mehrere Kurzfilme rund um ihre Abenteuer gesammelt – ein echter Klassiker für die Weihnachtsfeiertage.

Pipp Langstrumpf wurde gespielt von der Schauspielerin Inger Nilsson. Pippi ist die bkeannteste Figur der schwedischen Autorin Astrid Lindgren. | Foto: dpa

Bonus: Dinner for One

Geständnis Nummer 1: „Dinner for One“ ist natürlich kein Weihnachtsfilm – Geständnis Nummer 2: An Silvester geht ohne „Dinner for One“ gar nichts. Der in schwarz-weiß gedrehte, britische Sketch gehört in Deutschland zu Silvester so wie Partykracher und Bleigießen, spricht: Ohne fühlt sich einfach nicht richtig an. Und weil Silvester und Weihnachten ja gar nicht so weit auseinanderliegen, hat es auch dieser Silvester-Knaller in unsere Liste geschafft…