Beeindruckendes Spektakel: Ein Seeadler im Beuteflug bei der Greifvogelschau auf der Burg bei Kintzheim. | Foto: Volerie des Aigles

Adlerburg im Elsass

Die Jäger der Lüfte

Anzeige

„Kopf einziehen!“ ist wohl der wichtigste Tipp, den man bei diesem Ausflug beherzigen sollte. Denn bei der Greifvogelschau auf der Adlerburg (Volerie des Aigles) bei Kintzheim im Elsass fliegen die riesigen Beutegreifer mit Flügelspannweiten bis zu drei Metern so niedrig, dass sie den Kopf des ein oder anderen Zuschauers berühren könnten. Angst oder Bedenken müssen die Besucher aber nicht haben: Die Falkner, die jeweils einen Vogel großgezogen und trainiert haben, haben ihre Schützlinge fest im Griff. Kinder, die mutig genug sind, dürfen bei der Show sogar auch mitmachen und einen Vogel auf ihrer ausgestreckten Hand landen lassen.

Beeindruckende Flugmanöver

Bussarde, Schwarzmilane, Geier, Eulen und ein Andenkondor gleiten bei dem 40-minütigen Spektakel durch den Himmel, stürzen sich in die Tiefe auf ihre Beute – Würmer, die die Falkner mit ausgestrecktem Arm in der Hand halten – und greifen in die Luft geworfene Fische im Flug oder im Vorbeifliegen aus dem Wasser.
Am beeindruckendsten sind aber die kurzen Flugmanöver, die die Riesenvögel im Burghof unternehmen. Von der Burgmauer fliegen sie nur knapp über dem Boden und noch knapper über den Köpfen der Zuschauer hinweg zu den Falknern, die sich direkt hinter dem Publikum platzieren. In einem engen Gang zwischen den Zuschauerbänken werden Vögel von den Falknern in den Burghof geführt. Noch näher dran an den seltenen Arten sind die Besucher nur bei dem Teil der Show, in dem ein Greifvogel über ihre ausgestreckten Beine läuft.

Tägliche Shows

Die Flugshows finden noch bis zum 27. Oktober täglich um 14.30 und um 16 Uhr statt, vom 28. Oktober bis 4. November täglich um 14 und um 15.30 Uhr und vom 5. bis 11. November nur noch einmal täglich um 15 Uhr. Sie werden auf Französisch kommentiert, schriftliche Übersetzungen in Englisch und auf Deutsch werden ausgehändigt.

An- und Rückfahrt: Mit dem TGV von Karlsruhe Hauptbahnhof nach Straßburg, dort Umstieg in den Regionalzug (TER) nach Sélestat (Gare SNCF). Von dort fährt von 9.25 bis 16.25 Uhr jede Stunde ein Shuttlebus zum Halt „Volerie des Aigles“. Zurück nach Sélestat geht’s stündlich von 10.47 Uhr bis 17.47 Uhr, von dort mit dem Zug nach Straßburg und mit Umstieg in Offenburg oder Appenweier zurück nach Karlsruhe.