Winzige Bäumchen säumen die Fahrstrecke der 80 Quadratmeter großen Anlagenfläche im Karlsruher Verkehrsmuseum. Auf den sechs verschiedenen Strecken können Besucher auch ihre eigenen Bahnen fahren lassen. | Foto: Tobias Mayerle

Modelleisenbahnmuseen

Geschrumpfte Stahlgiganten fahren durch Miniaturlandschaft

Anzeige

Die große weite Welt in winzig klein. Der Zug im eigenen Wohnzimmer, liebevoll in einer kleinen Landschaft mit schmucken Häuschen und winzig kleinen Bäumchen platziert. Für manch einen ist das die pure Nostalgie, doch die Züge im Miniaturformat haben ihre altersübergreifende Fangemeinde nie verloren.

Wir stellen einige Museen in der Region vor, die sich den historischen Modelleisenbahnen widmen.

Verkehrsmuseum Karlsruhe

Eine Anlagenfläche von etwa 80 Quadratmetern nimmt die Modelleisenbahn im Karlsruher Verkehrsmuseum ein. Jeden Sonntag von 10 bis 13 Uhr drehen mehr als 25 Züge in der Spur H0 ihre Runden auf sechs verschiedenen Strecken mit jeweils bis zu 50 Metern Länge. Besucher können eigene Bahnen (Gleichstrom) mitbringen. Eine Ausstellung zeigt Blech-Eisenbahnen ab 1895 bis zum Ende der Produktion kurz vor dem Zweiten Weltkrieg. Eine Besonderheit sind die Modelle des ersten badischen Zuges und badischer Lokomotiven im Maßstab 1:10. Sie wurden nach Originalplänen in den Jahren 1910 bis 1914 gebaut. Bis auf eine Ausnahme ist keines der realen Vorbilder mehr erhalten.

Quer durch eine winzige Landschaft drehen die Züge in der Spur H0 ihre Runden im Karlsruher Verkehrsmuseum auf sechs verschiedenen Strecken mit jeweils bis zu 50 Metern Länge. | Foto: Tobias Mayerle

Miniaturwelt Baden-Baden

Auf Interaktivität setzt die Miniaturwelt Baden-Baden. Auf einer Fläche von 50 Quadratmetern sind verschiedene Funktionsmodelle im Maßstab H0 1:87 ausgestellt. Diese können mit Modelltalern in Betrieb genommen werden. Insbesondere für Kinder ab zwei Jahren eröffnet sich eine zauberhafte  Miniaturlandschaft mit Spielbereichen. Mit einer Kameralok können die Besucher selbst eine Lokomotive durch eine Landschaft steuern oder an einem der Spieltische mit dem Joystick zum Lokführer werden. Winzige Figürchen drängen sich beim Miniatur-Open-Air-Konzert vor einer Bühne. Per Knopfdruck können die Ausstellungsflächen, unter anderem eine Kirmes und eine Winterlandschaft zum Leben erweckt werden. Die Miniaturwelt ist von Donnerstag bis Sonntag jeweils zwischen 13 und 18 Uhr geöffnet.

Über der Zugstrecke in der Miniaturwelt Baden-Baden fährt eine Original Doppelmayr-Kabinenseilbahn, die Besucher auf Tastendruck starten können. | Foto: Miniaturwelt Baden-Baden

Modellbahnwelt Odenwald

Seit 2009 gibt es die Modellbahnwelt Odenwald in Fürth. Allein auf der Anlage „Von den Küsten bis zu den Alpen“ sind im Laufe eines Tages 126 Züge und acht Straßenbahnen im Einsatz. Die „weltgrößte Miniaturkirmes in der Spur H0“ hat ein Lichtermeer von 35 000 LEDs verbaut, in dem 10 000 Mini-Menschen sich in über 100 Fahrgeschäften verlustieren. Geöffnet ist von Donnerstag bis Sonntag jeweils zwischen 11 und 18 Uhr.

Modellbahn Hardt

Komplett ohne digitale Steuerung kommen die Züge der Märklin H0 Modellbahn im Freizeitpark Hardt bei Königsfeld aus, die durch eine Schwarzwaldlandschaft fahren. Die Schweizer Bergwelt ist die Kulisse der LGB Modelleisenbahn, die Besucher ebenfalls bewundern können. Geöffnet sind beide Ausstellungen von Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr.

Gepostet von Freizeitpark Hardt am Montag, 5. Januar 2015

Stellwerk S

Bald veraltet ist die original- und maßstabsgetreue Abbildung von Stuttgart mit dem Kopfbahnhof. Jahrzehntelang war der Aufenthaltsort der Modellbahn geheim, seit 2017 können Interessierte sie in Herrenberg im Stellwerk S besichtigen. So bleibt vielleicht zumindest der Stuttgarter Bahnhof im Kleinstformat von 1:160 oberirdisch. Das Stellwerk S ist immer von Donnerstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Gepostet von Stellwerk-S am Montag, 25. September 2017

Eisenbahnmuseum Schwarzwald

Im Eisenbahnmuseum Schwarzwald in Schramberg ist die größte Sammlung der Welt in Baugröße II zu sehen. Die einzeln angefertigten Lokomotiven bestehen aus bis zu 10 000 Einzelteilen. Auf einer etwa 400 Quadratmeter großen Anlage können Besucher selbst die kleinen Züge steuern. Geöffnet ist von Dienstag bis Sonntag zwischen 10 und 17 Uhr.

Zu sehen ist der große Regelspurbahnhof, geschwungen in Kurvenlage. Das Regelspurgleisprofil besteht aus Edelstahl, die Schwellen aus Echtholz.

Gepostet von Eisenbahnmuseum Schwarzwald am Mittwoch, 27. März 2013

Altensteigerle

Die Modelleisenbahn Altensteigerle in Altensteig erinnert an die schmalspurige Eisenbahn Nagold-Altensteig. Die Anlage besteht aus 87 Metern Schmalspur und 43 Metern Normalspur, auf ihr befinden sich rund 90 Gebäudemodelle, die nach Originalplänen, Fotos und Gesprächen mit den Eigentümern nachgebaut wurden. Informationen zu den Öffnungszeiten gibt es im Internet.

Es ist erreicht!!!!! Endlich sind wir in Nagold angekommen. 125 Jahre nach Eröffnung der Strecke im Dezember 1891 nun…

Gepostet von IG-Altensteigerle am Sonntag, 27. November 2016

Germersheim

Das Hambacher Schloss, die Burg Trifels und das Dahner Felsenland sind nur einige der Pfälzer Sehenswürdigkeiten, die auf der Anlage der Modellbahnfreunde Germersheim im Zeughaus der ehemaligen Festung Germersheim zu sehen sind. Rund 700 Meter Gleise der Spurweite H0 schlängeln sich durch die Landschaft im Miniaturformat. In der Regel ist an jedem ersten Sonntag im Monat zwischen 14 und 18 Uhr Fahrtag.

Eisenbahnmuseum Neustadt

Neben den „großen Brüdern“ gibt es im Eisenbahnmuseum in Neustadt an der Weinstraße auch Modelleisenbahnen zu sehen. Auf 19 mal sieben Metern fahren Züge in Spur I durch eine Miniaturlandschaft. Wer Lokomotiven und Wagen der passenden Spur besitzt, darf diese nach Anmeldung unter Telefon (0 63 21) 3 03 90 ihre Runden drehen lassen. Bis zum 28. Februar ist das Museum nur samstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet, danach gelten die regulären Öffnungszeiten (Dienstag bis Freitag von 10 bis 13 Uhr, an Samstagen, Sonn-und Feiertagen von 10 bis 16 Uhr). Die Gartenbahn des Museums ist nur sporadisch in Betrieb.