Entspannen in der Therme: Vor allem bei Schmuddelwetter sind Bäder wie das Karlsruher Vierordtbad gefragte Adressen. | Foto: pr

Freizeit

Die attraktivsten Thermen rund um Karlsruhe, Ettlingen und Baden-Baden

Anzeige

Wenn es draußen nass und kalt ist, haben sie eine große Anziehungskraft: Bäder locken insbesondere im Winter viele Menschen an. Sie lieben es, im warmen Thermalwasser zu schwimmen, im feuchten Nebel eines Dampfbads durchzuatmen oder sich der Hitze einer Sauna auszusetzen. Der Entspannungsfaktor ist groß. Und gesund sind mineralreiches Wasser und kräftiges Schwitzen allemal. Die Region bietet Bade- und Sauna-Fans etliche Möglichkeiten. Ein Überblick über die verschiedenen Angebote – ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Karlsruhe

Im Vierordtbad suchten die Karlsruher bereits Ende des 19. Jahrhunderts Erholung vom Alltag. Die älteste Badeanstalt der Stadt wurde 1873 eröffnet. Heute empfängt sie ihre Besucher mit einer modernen Wasserwelt – inklusive Sprudelliegen und Warmwasserbecken. Zudem gibt es mehrere Saunen sowie ein Dampfbad, das mit Majolika-Fliesen gestaltet wurde.

Das Bad öffnet dienstags bis sonntags um 10 Uhr, montags um 14 Uhr. Schluss ist wochentags um 23 Uhr, samstags um 22 Uhr und sonntags um 20 Uhr. Weitere Infos unter www.ka-vierordtbad.de.

Kräuteraufgüsse, rockige Klänge, Sagen aus dem Mittelalter – auch im Karlsruher Europabad können Besucher vielfältig schwitzen. Unter seinem Dach befindet sich neben einem Erlebnisbad eine Saunalandschaft, die sich über zwei Ebenen erstreckt. In den verschiedenen Räumen herrschen unterschiedliche Temperaturen, und auch Duft, Ambiente und Thema sind jeweils anders.

Zu dem Bereich gehören Besonderheiten wie etwa ein Geysirbecken. Die Öffnungszeiten: Täglich ab 10 Uhr, sonntags bis 21 Uhr, ansonsten bis 23 Uhr. Mehr unter www.ka-europabad.de.

Schwitzen wie in der Artus-Sage: Im Europabad Karlsruhe gibt es eine Excalibur Sauna. | Foto: pr

Es darf munter gequasselt werden: Das Karlsruher Fächerbad verfügt nicht nur über mehrere Schwimmbecken, sondern auch über einen Saunabereich, zu dem eine „Badische Schwätzsauna“ gehört. Diese ist für Besucher gedacht, die Geselligkeit suchen. Wer dagegen in Ruhe schwitzen will, entscheidet sich für eine andere Sauna des Bads, etwa für die Meditations- oder die Meeresklimasauna.

Das Fächerbad öffnet den Saunabereich montags von 13 bis 22 Uhr, dienstags bis donnerstags von 10 bis 22 Uhr, freitags und samstags von 9 bis 22 Uhr und sonntags von 9 bis 20 Uhr. Weitere Infos: www.ka-faecherbad.de.

Baden-Baden

Zwei Adressen hat Baden-Baden: Das Friedrichsbad sowie die Caracalla Therme. Ersteres blickt auf eine lange Tradition zurück. Seit 1877 kommen Frauen und Männer in die Stadt, um im Friedrichsbad in Thermalwasser zu baden. Das Haus kombiniert heute nach eigenen Angaben römische Badekultur mit irischen Heißluftbädern.

Baden in Thermalwasser: die Caracalla Therme in Baden-Baden. | Foto: pr

Auch die Caracalla Therme nutzt das Baden-Badener Thermalwasser. Es ist bis zu 38 Grad Celsius warm, sodass sich Besucher selbst bei Kälte in den Außenbecken aufhalten können. Wer außerdem noch schwitzend entspannen will: Der Saunabereich der Therme besteht aus mehreren Saunen und einem Dampfbad.

Sowohl die Caracalla Therme als auch das Friedrichsbad haben täglich von
9 bis 22 Uhr geöffnet. Infos zu den beiden Häusern unter www.carasana.de.

Gaggenau

Auch im Rotherma in Gaggenau sorgt Thermalwasser in den Pools für wohlige Wärme. Zum Schwitzen geht es in einen 5.000 Quadratmeter Saunapark. Dort gibt es beispielsweise eine Felsensauna mit Eisgrotte zur Abkühlung, ein Dampfbad und Whirlpools. Und wer die gesundheitsfördernde Wirkung von Salz schätzt: Zum Rotherma gehört eine „Salzwelt“. Sie wurde aus Himalayasalz gebaut und soll insbesondere bei Atemwegserkrankungen helfen.

Thermalbad und Saunapark öffnen täglich um 9 Uhr. Bis 22 Uhr zwischen Montag und Samstag, bis 20 Uhr jeden Sonntag. Mehr unter www.rotherma.de.

Bad Herrenalb

Die Siebentäler Therme in Bad Herrenalb pumpt mineralisches Heilwasser aus bis zu 600 Metern Tiefe in ihre Becken. Ein Pool befindet sich draußen, in seinem warmen Wasser kann auch im Winter geschwommen werden. Im Saunabereich wählen Besucher zwischen Finnischer oder Schwarzwaldsauna. Zudem gehören verschiedene Dampfbäder zum Angebot.

Die Therme öffnet täglich von 9 bis 22 Uhr, montags bis 19 Uhr. Weitere Details unter www.siebentaelertherme.de.

Bad Wildbad

Für sein Thermalwasser bekannt ist auch Bad Wildbad. Die warmen Quellen versorgen das Palais Thermal und die Vital Therme. Beide Häuser laden zum Baden und Saunieren ein.

Das Palais Thermal ist täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet, am Wochenende bereits ab 10 Uhr. Die Vital Therme öffnet täglich um 9 Uhr, montags, mittwochs und am Wochenende bis 19 Uhr, dienstags und donnerstags bis 21 Uhr, freitags bis 20 Uhr. Weitere Infos zu beiden Häusern unter www.bad-wildbad.de.

Bad Schönborn

Die Durchblutung der Muskulatur zu fördern – diesen Ruf genießt das Thermalwasser von Bad Schönborn unter anderem. Thermarium-Besucher kommen beim Schwimmen in den Genuss von dessen Heilwirkung. In dem Bad gibt es außerdem mehrere Saunen – und ein Schneeparadies. Länger als eine Minute sollte sich jedoch niemand in dem eiskalten Raum aufhalten. Zu den Besonderheiten zählt die Totes-Meer-Salzgrotte. Ihre Besucher atmen konzentrierte Meeresluft ein.

Die Therme öffnet von Dienstag bis Samstag von 9 bis 22 Uhr. Montags geht es erst um 14 Uhr los, und sonntags wird bereits um 20 Uhr die Tür abgeschlossen. Weitere Infos: www.thermarium.de.

Waldbronn

Auch in Waldbronn können Badegäste die Heilkraft des Meeresklimas nutzen. Die dortige Albtherme lädt ebenso in eine Totes-Meer-Salzgrotte ein. Entspannung versprechen außerdem die „Saunawelt“, zu der drei Saunen und ein Saunagarten gehören. In den Innen- und Außenpools gleiten Besucher durch 30 bis 35 Grad Celsius warmes Wasser.

Die Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 10 bis 22 Uhr, Freitag von 10 bis 23 Uhr, Samstag von 9 bis 22 Uhr und Sonntag von 9 bis 20 Uhr. Weitere Infos: www.albtherme-waldbronn.de.

Ettlingen

Auch in Ettlingen kommen Sauna-Liebhaber auf ihre Kosten. Das Albgaubad beherbergt auf seinem Areal neben einem Hallenbad mit beheiztem Außenbecken auch eine Saunalandschaft. Ihre Besucher wählen etwa zwischen einem Dampfbad, einer Aroma- oder einer Finnischen Sauna.

Der Bereich ist montags von 14 bis 22 Uhr, mittwochs bis samstags von 10 bis 22 Uhr und sonntags von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Dienstag (10 bis 22 Uhr) ist für Frauen reserviert. Weitere Infos sind unter www.baeder-ettlingen.de zu finden.