Foto: Sprungbude Heidelberg

Sprungparks in der Region

Hüpf dich glücklich

Anzeige

Mit einem Trampolin kann man viele Kinder glücklich machen – aber auch Erwachsene! Wer in Kindheitserinnerungen schwelgt und gerne mal wieder nach Herzenslust durch die Luft federn würde, der kann das in Sprungparks tun. Auch Sport- und Actionliebhaber kommen bei Spielmöglichkeiten voll und ganz auf ihre Kosten.

Sprungpark in Remchingen
Gleich mehrere Attraktionen sorgen im Sprungpark Remchingen für ein unvergessliches Erlebnis. Neben der klassischen Sprungfläche, die hier aus rund 30 Trampolinen besteht, gibt es einen Hindernisparcours und die Möglichkeit, sich in verschiedenen Ballsportarten auf der federnden Fläche auszuprobieren. Beim Basketball oder Dodgeball, einer Art Völkerball, wird natürlich nur mit weichen Bällen geworfen.

Kinder in Action im Sprungpark Remchingen | Foto: Sprungpark Remchingen

Mutige Springer können sich außerdem im Gladiatorenkampf messen. Dabei müssen sie sich gegenseitig mit überdimensionierten Schaumstoff-Knüppeln von einem schmalen Schwebebalken stoßen. Dem Sieger gebühren Ruhm und Ehre, der Verlierer landet in der Schaumstoffgrube.

In den Schulferien ist die Halle montags bis sonntags sowie an Feiertagen von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Außerhalb der Ferien öffnet sie mittwochs und donnerstags von 15 bis 20 Uhr, freitags von 13 bis 21 Uhr und samstags und sonntags jeweils von 12 bis 20 Uhr. Dienstags steht der Sprungpark nur für Gruppen ab 20 Personen offen, die sich im Voraus per E-Mail an hallo@sprungpark.de angemeldet haben.

 

Sprung-Park in Offenburg
Neben Eislaufen und einem Motorrad-Trial bietet die Freizeit-Arena in der Messe Offenburg in der Wintersaison auch Trampolinspringen an. Am 27. Oktober öffnet der Sprung-Park wieder seine Pforten.

Auf einer Gesamtfläche von mehr als 700 Quadratmetern hält er zahlreiche Sprungmöglichkeiten bereit, vom klassischen Trampolin bis zum katapultartigen Bungee-Trampolin. Tickets sind im Vorverkauf unter www.reservix.de erhältlich.

Der Park ist in den Schulferien täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Außerhalb der Ferien kann man ihn mittwochs bis freitags jeweils von 15 bis 20 Uhr besuchen sowie samstags und sonntags jeweils von 12 bis 20 Uhr.

 

Sprungbude in Heidelberg
Die Gesetze der Schwerkraft können auch in der Sprungbude Heidelberg mit ihren 80 Trampolinen auf den Kopf gestellt werden. Auf 2 500 Quadratmetern erwarten die Besucher sieben Themenbereiche. Ballsportarten können auf wackeligem Boden ausprobiert und auch Saltos gemacht werden.

In den Schulferien hat die Sprungbude von Montag bis Donnerstag sowie Sonntag von 10 bis 20 Uhr und am Freitag und Samstag von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Außerhalb der Ferien ist sie dienstags bis donnerstags von 15 bis 21 Uhr geöffnet, freitags von 14 bis 22 Uhr, samstags von 10 bis 22 Uhr und sonntags von 10 bis 20 Uhr.

Basketball auf dem Trampolin | Foto: Sprungpark Remchingen

Bacejump in Landau
Hoch hinaus geht es auch im Trampolinpark „Bacejump“ in Landau. Mit einem Sport-Parcours wie bei Ninja Warrior, Boxsäcken und unzähligen Sprungmöglichkeiten kann hier getobt werden. In den Wintermonaten ist aber in jedem Fall eine Reservierung empfehlenswert.

Die Halle ist montags bis freitags von 14 bis 20 Uhr und an Wochenenden, Brückentagen, Feiertagen und in den Schulferien in Rheinland-Pfalz von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

 

Fundorena in Feldberg
Spaß und Action drinnen und draußen verspricht die mehr als 4 000 Quadratmeter große Fundorena in Feldberg im Südschwarzwald. Neben einem Trampolinpark erwartet die Besucher hier unter anderem auch ein Hochseilpark und ein Kletterwald.

Eine besondere Attraktion ist der Kids Fun Trail, ein eigens für Kinder konzipierter Trampolin-Parcours. Erwachsene können mit speziellen Boards und Skiern Sprünge wie im Snow- oder Skatepark ausprobieren. Außerdem gibt es Dodgeball- und Basketball- Arenen.

Der komplette Spaßpark hat täglich von 10 bis 21.30 Uhr geöffnet. Es gibt Kombitickets für mehrere Attraktionen.

 

Sprungbude in Stuttgart
1700 Quadratmeter und mehr als 80 Trampoline bietet die Sprungbude im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt. Hier kann man aus dem Sprung den Basketball im Korb versenken, vom Sprungturm springen und auf einer weichen Matte landen oder auf dem Bungee-Trampolin Saltos drehen. Wie in Heidelberg werden an bestimmten Terminen Spring-Dich-Fit-Kurse angeboten.

Die Halle ist in den Schulferien von Montag bis Samstag von 10 bis 22 Uhr geöffnet und Sonntag von 10 bis 20 Uhr. Außerhalb der Ferien öffnet sie Dienstag bis Donnerstag jeweils von 14 bis 21 Uhr, freitags von 14 bis 22 Uhr, samstags von 10 bis 22 Uhr und Sonntag von 10 bis 20 Uhr.

Von Meike Paul