Räuber Hotzenplotz treibt in Bruchsal sein Unwesen. Die Landesbühne schickt Kasperl und Seppel vom 1. November an auf seine Fährte. | Foto: Ramm

Bühnenprogramm

Theater spielen für ein junges Publikum

Anzeige

Einschläfernd? Und nur für Erwachsene ein Vergnügen? Keineswegs. Ein Theaterbesuch ist durchaus auch für Kinder und Jugendliche spannend. Auf den Bühnen der Region werden regelmäßig Stücke gespielt, die eigens für ein junges Publikum inszeniert wurden und dabei für sie relevante Themen aufgreifen.

Wir werfen einen Blick in die Programme der Theater bis Ende des Jahres. In den Spielplänen stehen zahlreiche Premieren. Die Zuschauer können sich aber auch auf Wiederaufnahmen erfolgreicher Stücke freuen.

Staatstheater Karlsruhe

Das Karlsruher Staatstheater spielt neben etlichen Wiederaufnahmen seinen Bühnen drei Kinder-Stücke in dieser Saison erstmals. An Besucher ab acht Jahren richten sich „Die überraschend seltsamen Abenteuer des Robinson Crusoe“. Die Geschichte über einen Obdachlosen stammt aus der Feder von Sergej Gößner und feierte im September in der Insel, der Spielstätte des Jungen Staatstheaters, Premiere. Die nächste Aufführung im freien Verkauf gibt es am Samstag, 23. November, um 16 Uhr.

Auch „Nina und Paul“ steht seit September im Programm. Das Stück für Kinder ab zehn Jahren handelt von der ersten Verliebtheit und ist am Mittwoch, 30. Oktober, um 16 Uhr wieder in der Insel zu sehen.

Max und Moritz hecken im Staatstheater Karlsruhe Streiche aus. Das Familienstück steht vom 10. November an im Spielplan. | Foto: Kohlem

Im Kleinen Haus wird am Sonntag, 10. November, um 17 Uhr ein Familienstück uraufgeführt. „Max und Moritz“ lassen Kinder ab sechs Jahren über ihre Streiche staunen. Das Junge Staatstheater spielt die von Otto Thoß aktualisierte Wilhelm-Busch-Geschichte bis Ende des Jahres dann noch 14-mal.

Mehr unter www.staatstheater.karlsruhe.de.

Sandkorn Karlsruhe

„Die Abenteuer des Tom Sawyer“ erleben Kinder ab acht Jahren im Theaterhaus in Karlsruhe. Auf der Bühne des Sandkorns wird die Hörspiel-Version des Romans von Mark Twain live umgesetzt. Premiere ist am Sonntag, 27. Oktober, um 15 Uhr. Es folgen bis Ende Dezember elf weitere Termine.

Details gibt es unter www.das-sandkorn.de.

Theater Baden-Baden

Im Spielplan des Theaters von Baden-Baden stehen für Kinder und Jugendliche vier Wiederaufnahmen: Einmal im Monat – das nächste Mal am Sonntag, 27. Oktober, um 15 Uhr – hauchen Schauspieler bei „Krawumm“ Spielzeug Leben ein. Die lustigen Geschichten sollen Fünf- bis Zehnjährige begeistern. „Malala“, der jungen Friedensnobelpreis-Trägerin aus Pakistan, nähert sich Stefan Roschy in der Person eines Schriftstellers erneut am Freitag, 1. November, um 19 Uhr an (ab 14 Jahren). „Robinson & Crusoe“, ein Stück über Fremdheit und deren Überwindung, spielt das Ensemble am Sonntag, 10. November, um 16 Uhr wieder für ein Publikum ab zehn Jahren. Und das Weihnachtsmärchen „Peterchens Mondfahrt“ (ab fünf Jahren) ist ab Sonntag, 24. November, 15 Uhr, fester Bestandteil des Spielplans.

Weitere Infos gibt es online unter www.theater-baden-baden.de.

Landesbühne Bruchsal

Um „Himmel und Hände“, sprich um Freundschaft, geht es seit Ende September in Bruchsal. Die Badische Landesbühne zeigt das Stück für Kinder ab fünf Jahren im November ausschließlich im Rahmen von Schulvorstellungen. Im freien Verkauf ist es im Theater Treppab am Sonntag, 15. Dezember, um 15 Uhr, zu sehen.

„Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“ (ab sechs Jahren) ergänzt ab Freitag, 1. November, den Spielplan. Die Premiere findet um 15 Uhr im Stadttheater statt. Eine weitere Premiere gibt es im Theater Treppab. Dort wird am Samstag, 30. November, um 19.30 Uhr „#Hungerkünstler“ uraufgeführt – ein Stück für Jugendliche ab 13 Jahren über Essstörungen und Körperbilder.

Weitere Infos unter www.dieblb.de.

Theater Pforzheim

„Barbie, schieß doch!“ haben am 17. Oktober  Eltern ihrer Fußball spielenden Tochter im Theater Pforzheim zugerufen. Das Stück für Kinder ab zehn Jahren feierte Premiere und ist nun allerdings erst wieder am 15. Januar zu sehen. Autor Sebastian Seidel thematisiert sozialen und familiären Erwartungsdruck.

In der Weihnachtszeit gehört im Theater Pforzheim „Urmel aus dem Eis“ die Aufmerksamkeit des jungen Publikums. Das Kindermusical ist ab Dienstag, 26. November, fester Bestandteil des Programms. Die Zuschauer kommen zunächst von Schulen und Kindergärten. Karten für die Aufführungen an den Dezember-Wochenenden sind dagegen im freien Verkauf erhältlich.

Mehr dazu online unter www.theater-pforzheim.de.