In der Region gibt es am Wochenende jede Menge zu erleben. Die Auswahl zwischen den Veranstaltungen ist groß – von Straßentheater über Street Food bis hin zum Rockkonzert. | Foto: jodo

Wochenend-Tipps

Bummeln, Beats und was zu beißen

Anzeige

Ganz schön was los: In der Region gibt es am Wochenende jede Menge zu erleben. Die Auswahl zwischen den Veranstaltungen ist groß – vom kulinarischen Frühling über buntes Straßentheater bis hin zu Punkrockkonzerten. Jeden Donnerstag geben die BNN einen Ausblick, welcher Besuch sich lohnen könnte.

Kulinarischer Frühling

Mmh, lecker! Ravioli, Rice Bowls, Tacos und viele Köstlichkeiten mehr. Gourmets wird am Wochenende das Wasser im Mund zusammenlaufen. Das Street Food Festival in Karlsruhe bietet Leckereien aus der ganzen Welt. Wer schon immer mal philippinisch, sri-lankisch oder eritreisch essen wollte, ist hier genau richtig. Auch süße Schleckermäuler kommen auf ihren Geschmack. Neben Strudel aus Osteuropa gibt es ofenfrische, schwedische Zimtschnecken und heiße Schokolade mit Marshmallows.

Symbolbild Street Food Festival
Bei Street Food Festivals gibt es leckeres Essen auf die Hand. (Symbolbild eines Street Food Markts). | Foto: BNN-Archiv

Gefuttert wird am Samstag von 12 bis 22 Uhr und am Sonntag von 12 bis 19 Uhr auf dem Festplatz zwischen der Stadthalle und der Schwarzwaldhalle in Karlsruhe.

Feierabend-Sause: So kann das Wochenende starten

Lust, mit Weinen, Live-Musik und kleinen Leckereien ins Wochenende zu starten? Dann nichts wie ab nach Bretten. Die After-Work-Party findet am Freitag ab 18 Uhr im Rathaus statt. Feierabend-Genießer haben dort die Möglichkeit, über 70 Weine von 14 Winzern der Weißen Burgunder Charta zu verkosten. Die Brettener Formation „The Paradise Club“ sorgt für den musikalischen Rahmen und die Bauerngruppe Alt-Brettheim kümmert sich um das leibliche Wohl.

Gegründet im April 2015, ist die Charta ein Verbund von 14 Weingütern aus den Weinbauregionen Kraichgau und Badische Bergstraße, darunter die regionalen Winzer GravinO, Heitlinger und Plag. Sie haben sich mit der Charta der Repräsentation der wichtigsten deutschen Weißburgunderregion verschrieben. Der Fokus liegt dabei auf den Rebsorten Weißburgunder, Auxerrois und Chardonnay, die in einer speziellen Charta-Cuvée von jedem Winzer individuell interpretiert wird.

Karten gibt es in der Tourist-Info Bretten für 24 Euro im Vorverkauf oder für 27 Euro an der Abendkasse.

Shoppen, Live-Musik und Kulinarisches

Am Freitag öffnen die Händler der Innenstadt in Ettlingen ihre Geschäfte bis 23 Uhr. Als Rahmenprogramm bietet das Spring Fever Night Shopping-Event einen Mix aus Live-Musik und Stelzentheater. Wer durstig und ausgehungert eine Pause von der Einkaufs-Tour braucht, dem werden abwechslungsreiche, kulinarische Leckereien angeboten. Für die, die es etwas deftiger mögen, stehen neben Flammkuchen auch Köstlichkeiten vom Barbeque Smoker bereit.

Eine farbenfrohe Beleuchtung sorgt in der Leopoldstraße und in der Kronenstraße, in der Marktpassage sowie auf dem Marktplatz und dem Neuen Markt für eine ganz besondere Atmosphäre. Doch nicht nur die Lichtgestaltung sorgt auf dem Neuen Markt für eine außergewöhnliche Stimmung. Der Verein zur Förderung der Bildung, Kunst und Kultur „913 Studio“ verwandelt den Platz in ein gemütliches Wohnzimmer mit Couch-Konzerten.

Für Rockfans

Die britische Tribute-Band „The Doors Alive“ kommen am Samstag in die Festhalle nach Karlsruhe-Durlach. Nicht nur mit Welthits wie „Light My Fire“ oder „Hello, I love you“ versetzen sie die Konzertbesucher zurück in die 60er Jahre, auch die Haltung, den Look und den Stil des Originals haben sie übernommen und fangen damit den wahren Geist der „Doors“ auf.

Tickets für „The Doors Alive“ in Karlsruhe-Durlach gibt es bei Eventim ab 22,70 Euro.

Wer ist Bruchsal?

„Stadt Raum Körper – wer ist Bruchsal?“: so lautet der Titel des Theaterstücks der Badischen Landesbühne. Die Premiere findet am Freitag um 19.30 Uhr im Stadttheater in Bruchsal statt. „In was für einer Stadt leben wir? In was für einer Stadt wollen wir leben? An welchen Orten fühle ich mich wohl? Wo sitzt das Herz?“ Das ist nur ein kleiner Teil der Fragen, auf die das Bürgertheater versucht hat, Antworten zu finden. Antworten, die auf eine Bühne gebracht werden.

Karten gibt es für neun Euro im Vorverkauf direkt bei der Badischen Landesbühne, Am alten Schloss 24 in Bruchsal.

Platzda!

Platz für Straßentheater – den gibt es am Donnerstag und Freitag jeweils ab 19 Uhr auf dem Gutenbergplatz in der Karlsruher Weststadt. Das Festival „Platzda!“ ist dort eines der Höhepunkte im Frühjahr. Laut des Organisators erwartet den Zuschauer „schräge Zauberei, explodierende Komik und überraschende Akrobatik, virtuose Diabolo-Jongleur-Einlagen sowie einen Walkact voller lustiger und berührender Momente.“

Um die Finanzierung des Straßentheaterfestivals zu gewährleisten, gibt es einen Button, den die Besucher für fünf Euro erwerben können.

Die Alte Hackerei feiert Geburtstag

Karlsruhes Punkrock-Kneipe feiert ihren zwölften Geburtstag – und das gebührend. Die Alte Hackerei lässt es gleich am Freitag und am Samstag krachen. Jede Menge Musiker aus der ganzen Welt, DJs und Gäste feiern mit. Mit von der Partie sind Bands wie ZigZags, Bad Mojos, Weird Owls, die Chefdenker sowie 100 Blumen und die Hausverwaltung. Nicht nur Punkrockfans kommen hier voll auf ihre Kosten.

Für Neugierige

Das Staatstheater Karlsruhe bietet am Freitag um 16.30 Uhr eine etwas andere Theaterführung. Unter dem Motto „Eine Sanierung steht an – Warum?“ können interessierte Besucher einen Blick hinter die Kulissen des Staatstheaters werfen und erfahren, weshalb das Staatstheater saniert und erweitert wird. Der Eintritt ist frei. Dennoch sollten sich Teilnehmer zuvor bei Nadine Hering-Essig per Email anmelden.

Badisches Staatstheater Karlsruhe
Das Badische Staatstheater in Karlsruhe. | Foto: Uli Deck/Archiv