Tattoo Convention in Karlsruhe (Archivfoto von 2018)

Tipps zum Wochenende

Hier steppt der Bär in der Region

Anzeige

Langeweile? Das muss nicht sein! In der Region gibt es am Wochenende wieder einmal jede Menge tolles Programm. Egal ob Handwerken, Tattoo-Convention, Tanzen, Lesen oder Gärtnern: Die Auswahl ist groß. Jeden Donnerstag geben die BNN einen Ausblick, welcher Besuch sich lohnen könnte.

Für Bastelfreunde

Stricken, Häkeln, Handarbeit: Die Messe Karlsruhe wird am Wochenende zur „Nadelwelt“. Die internationale Messe, laut Veranstalter die größte reine Handarbeitsmesse für Endverbraucher in Deutschland, bietet neben Verkaufsveranstaltungen und Ausstellungen zahlreicher Textilkünstler auch verschiedene Kurse – vom halbstündigen Kurs für die Eiligen bis zu ganztägigen Intensivlehrgängen. Mehr als 200 Händler aus Deutschland und dem Ausland sind vor Ort.

Nadelwelt Karlsruhe | Foto: Veranstalter

Die Nadelwelt-Messe in der Messe Karlsruhe in Rheinstetten ist von Freitag bis Sonntag geöffnet – am Freitag und am Samstag von 10 bis 18 Uhr, am Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Eine Tageskarte gibt’s für 12 Euro (ermäßigt 8 Euro). Die Dauerkarte für den Einlass an allen Tagen kostet 18 Euro. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt kostenlos.

Bestechende Kunst

Ein „bestechendes“ Programm bietet die 24. Tattoo Convention Karlsruhe: Das ganze Wochenende geht es in der Durlacher Festhalle bunt zu. Rund 70 Tätowierer und Aussteller aus der ganzen Welt zeigen ihr Können und informieren vor Ort über die neuesten Trends. Laut Veranstalter gehören die teilnehmenden Tätowierer zur Top-Liga der nationalen und internationalen Szene. Wer möchte, kann sich vor Ort direkt tätowieren lassen oder den Künstlern bei der Arbeit über die Schulter schauen. Neben Tattoos gibt es auf der Messe auch Kleidung und Accessoirces zu kaufen. Bühnenshows an allen drei Tagen und der Tattoo Contest runden das Programm ab.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Wir freuen uns dabei sein zu dürfen @deine_tattoo_convention #tattooartist #germantattooers #geckotattoo @jenni_m.ink @xcaptainhuckx @robtattz @marco_heilig

Ein Beitrag geteilt von Gecko Tattoo & Piercing Studio (@gecko_tattoo_bruchsal) am

Die Tattoo Convention in der Festhalle Durlach (Kanzlerstraße 13) ist am Freitag von 15 bis 23 Uhr geöffnet, am Samstag von 12 bis 23 und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Euro, das Zweitages-Ticket ist für 17 Euro zu haben. Für Kinder unter 14 Jahren ist der Eintritt frei.

In den Straßen wird getanzt

Jeder Mensch mit Rhythmus im Blut weiß: Tanzen macht Spaß. Aber wie oft kommt man im oft stressigen Alltag dazu, sich bewusst für einen Tanzabend Zeit zu nehmen? Keine Sorge: Denn „Gaggenau tanzt“ – und zwar nicht in einer Halle oder in einem Tanzlokal, sondern mitten in der Stadt! 30 Gruppen und rund 400 Teilnehmer waren bei der Premiere im vergangenen Jahr dabei – in diesem Jahr haben sich sogar rund 40 Gruppen mit verschiedenen Akzenten und Ausrichtungen angemeldet – egal ob Showtanz, Folklore oder Standard.

Getanzt wird am Freitag zwischen 17 und 22 Uhr auf dem Marktplatz und in der Gaggenauer Innenstadt. Und auch wer sich die Füße müde getanzt hat, muss noch nicht nach Hause: Dafür sorgen der Einkaufsabend in der City (bis 22 Uhr) und die zusätzliche Bewirtung am Marktplatz, am Kirchvorplatz und in der Hauptstraße.

Schöne Aussicht aufs Altern

[AUSVERKAUFT]

Gelassen älter werden – das wünschen sich vor allem Menschen ab Mitte 50. Das weiß auch Margot Käßmann, ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland und inzwischen Bestsellerautorin. In der Johannes-Kirche in Ettlingen liest Käßmann am Freitagabend aus ihrem aktuellen Buch „Schöne Aussichten auf die besten Jahre“. Der Leitspruch der 60-Jährigen: „Älter werden und Glücklichsein schließt sich nicht aus.“ Sie spricht über Freundschaft, Familie und Alleinsein, von guten Gewohnheiten, von Veränderung, Glück und Scheitern. Tickets für die Lesung gibt es an der Abendkasse für 15 Euro – die Platzwahl ist frei.

Reformationsbotschafterin Margot Käßmann
Margot Käßmann. | Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Die Königin der Instrumente

Die Orgel gilt als die „Königin der Instrumente“. Wer die Majestät und ihre Klänge besser kennenlernen oder einfach nur in ihrer Musik schwelgen möchte, hat am Samstagabend dazu Gelegenheit: Dann steigt nämlich in der Stadtkirche Durlach die 20. Durlacher Orgelnacht.

Bis 23 Uhr erkunden verschiedene Musiker die künstlerischen Möglichkeiten des Instruments und schlagen dabei einen Bogen von der traditionellen Orgelmusik zu neuen Formen des Musizierens. Zu jeder vollen Stunde startet ein neues Konzert.

Um 19 Uhr zeigen Daniel Kaiser an der Orgel und die Jugendkantorei Durlach, wie gut Chor und Orgel harmonieren. Ab 20 Uhr stehen dann Werke für Harfe, Posaune und Orgel auf dem Programm. Baltische Orgelmusik ist ab 21 Uhr zu hören. Um 22 Uhr gibt es Werke von Antonio Vivaldi (1678 – 1741), Andreas Willscher (*1955) und Nikolai Rimski-Korsakov (1844 – 1908) unter dem Motto „Tierisch musikalisch“ zu hören.

In den Pausen zwischen den Konzerten ist Gelegenheit für einen kleinen Snack, ein Getränk und ein Gespräch mit den Musikern. Der Eintritt zur 20. Durlacher Orgelnacht ist frei.

Gartenkunst gucken

Der Frühling ist da – jetzt ist endlich Zeit, den eigenen Garten herzurichten. Wer noch Ideen, Hilfe oder Tipps braucht, ist auf dem Markt für Gartenkunst und Handwerk in Ettlingen richtig. Von Freitag bis Sonntag wird im Schlossbereich und im Rosengarten alles Schöne rund um die Garten- und Terrassen-Saison präsentiert: Es gibt Keramik, verschiedene Skulpturen und Pflanzen zu bestaunen, außerdem weitere Dekoartikel, Schalen und Gartenvögel. Zum Markt gibt es noch eine große Ausstellung im Rosengarten. Der Eintritt ist frei. Der Markt ist am Freitag und Samstag jeweils von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Der Markt findet im Rahmen der Ettlinger Leistungsschau Expertisa statt.

Nachhaltigkeit ist das Zauberwort

Vermüllung, Mikroplastik, Klimawandel: Die Verschmutzung der Umwelt durch den Menschen und die Folgen sind inzwischen ein wichtiges und viel diskutiertes Thema. Aber geht es nicht auch anders? Nachhaltigkeit ist das Zauberwort – und die Nachhaltigkeit ist Thema des nachhaltigen Samstags auf dem Rathausplatz in Weingarten.

Egal ob es um das Anpflanzen von eigenem Gemüse geht, um das Reparieren oder Umfunktionieren von alten, kaputten Geräten oder um alternative Wege der Mobilität: Auf dem in vier Themenbereiche eingeteilten Markt gibt es für Besucher Ideen und Anregungen, um das eigene Konsumverhalten zu verändern und Informationen zu Entwicklungen für eine nachhaltigere Zukunft. Kleine Besucher werden mit einem Kinderprogramm bei Laune gehalten, daneben sorgen zahlreiche Mitmach-Aktionen für gute Laune.

Samstag, 4. Mai, 10 bis 14 Uhr, auf dem Rathausplatz in Weingarten.

Programm

10 bis 14 Uhr: Jungpflanzen-Tauschbörse, Blütenpostkarten gestalten, Holzherzen hämmern, Insektenhotelbau
10.30 Uhr: Eröffnung des Markts mit dem Kinderchor „Die Wilden Tönchen“
11 bis 13 Uhr: Wachstücher bügeln
11.30 bis 13 Uhr: Waschmittel kochen
12 Uhr: Führung zur Turmbergschule
Dazu laufend Filmvorführungen in der Bücherei

Lache, und die Welt lacht mit dir

Sonntag, der 5. Mai, ist Weltlachtag – ein Aktionstag, den die weltweit aktive Lach-Yoga-Bewegung auf die Beine gestellt hat. Zu diesem Anlass haben die Lachclubs aus Karlsruhe und Gaggenau ein fröhliches Programm auf die Beine gestellt. Im Pavillion in der Nottingham-Anlage in Karlsruhe gibt es um 10.30 Uhr eine einstündige Lachyoga-Schnupperstunde. Um 13.45 Uhr wird dann wieder gelacht – und zwar drei Minuten lang. „Drei Minuten Lachen für den Weltfrieden“ ist das Motto der Aktion. Im Anschluss gibt es einen Lachrundgang durch die Günter-Klotz-Anlage. Start ist an der Europahalle.

Ein Besuch bei der Lachgruppe Gaggenau im Video: