Skip to main content

Meinung

von Sebastian Raviol

Ehrliche Einsicht wäre wichtig

Masken für Obdachlose? Warum ein Rücktritt Spahns viel wert sein könnte

Gesundheitsminister Spahn wollte laut Spiegel-Recherchen mangelhafte Masken an Obdachlose und Menschen mit Behinderungen verteilen. Ehrliche Einsicht gibt es in der Politik selten, kommentiert BNN-Redakteur Sebastian Raviol – doch in diesem Fall wäre sie wichtig.

Steht in der Kritik: Gesundheitsminister Jens Spahn wollte laut einem „Spiegel“-Bericht mangelhafte Masken an Obdachlose und Menschen mit Behinderung verteilen. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Es ist an der Zeit, über den Wert von Rücktritten zu sprechen. Es geht um Masken, Menschenwürde und um Gesundheitsminister Spahn. Was, der auch noch? Und muss er so kurz vor der Bundestagswahl zurücktreten?

Ja. Und: möglich. Zugegeben, in diesen Zeiten landen Politiker wegen einer unsauberen Wortwahl häufig in den Twitter-Trends und es wird nach Rücktritt gerufen. Gut, dass nicht jeder zurücktritt – sonst wäre die Fluktuation unter den Ministern höher als die der Trainer in der Fußball-Bundesliga.

Doch worin liegt der eigentliche Wert eines Rücktritts? Er ist die Anzeige eines Fehlers, bestenfalls das ehrliche Eingeständnis, das Amt nicht mehr zum Wohle des Landes fortführen zu können.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang